1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

350 Menschen in Krefeld-Hüls bei Trauerfeier

Krefeld : 350 Menschen bei Beerdigung in Hüls

Der Toten wurde dem Vernehmen nach 23 Jahre alt und starb bei einem Autounfall. Bei der Beerdigung waren Polizei und Kommunaler Ordnungsdienst präsent.

(vo) Eine so große Trauergemeinde hat Hüls schon lange nicht mehr gesehen: Rund 350 Menschen haben nach Polizeiangaben am Dienstag an der Beerdigung eines Mannes auf dem Hülser Friedhof teilgenommen. Beamte der Polizei waren ebenso präsent wie Vertreter des  Kommunalen Ordnungsdienstes der Stadtverwaltung, erklärten Kommune und Polizei auf Nachfrage. Der Mann sei griechischer Abstammung gewesen. Er wurde 23 Jahre alt und ist bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Wie die Stadt auf Nachfrage mitteilte, waren sogar 500 bis 1000 Menschen erwartet worden.

Bei der Beerdigung in Hüls habe bis auf ein paar Verstöße gegen das Parkverbot keine besonderen Vorkommnisse gegeben, so die Polizei. Der Kommunale Ordnungsdienst hat darauf geachtet, dass die Corona-Abstandsregeln  eingehalten werden. Die Stadt wies bei der Gelegenheit darauf hin, dass die Bestimmung, wonach Beerdigungen nur im engsten Familienkreis stattfinden dürfen, seit vergangenem Sonntag aufgehoben sei; es dürfen also auch wieder Freunde und Bekannte teilnehmen, selbstverständlich unter Einhaltung der Abstandsregel von mindestens 1,50 Metern.

(vo)