Krefeld: 15 ungebetene Party-Gäste prügeln mit Baseballschlägern auf Gastgeber-Familie ein

Krefeld: 15 ungebetene Party-Gäste prügeln mit Baseballschlägern auf Gastgeber-Familie ein

Nachdem zwei uneingeladene Jugendliche nicht zu einer Geburtstagsparty eingelassen wurden, kamen sie mit 13 weiteren Personen zurück, drangen ins Haus ein und schlugen unter anderem mit Baseballschlägern um sich.

Diese Geburtstagsfeier wird ein junger Verberger zeitlebens nicht vergessen: Für ihn und seine Mutter endete die Party im Krankenhaus. In der Nacht zu Samstag hat eine Gruppe von 15 Jugendlichen und jungen Erwachsenen seine Party zum 16. Geburtstag im Elternhaus überfallen und sechs Personen verletzt; drei davon so schwer, dass sie per Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden mussten. Der Gastgeber habe nach brutalen Schlägen einen Jochbein- und einen Kieferbruch erlitten, berichtete gestern dessen Großmutter (Name der Redaktion bekannt) im Gespräch mit unserer Redaktion.

Bei der Party seien auch die Eltern und weitere erwachsene Verwandte zugegen gewesen, berichtete die Großmutter nach dem Bericht von Vater und Mutter des 16-Jährigen. Demnach gab es zu vorgerückter Stunde am frühen Samstagmorgen "plötzlich Randale" vor der Haustür. Die Mutter sei vor die Tür getreten und habe die Gruppe aufgefordert zu verschwinden. Kurz darauf hätten die Angreifer wieder vor der Haustür gestanden, gegen sie gehämmert und versucht, die Tür aus den Angeln zu heben. Erneut habe die Mutter die Gruppe vertreiben wollen, von der jedoch etwa zehn Personen ins Haus eingedrungen seien und die anwesenden Jugendlichen mit Schlagstöcken und Baseballschlägern verprügelt hätten.

Doch die Eindringlinge hatten nicht mit versierter Gegenwehr gerechnet: "Nur gut, dass unter den Gästen auch sein Cousin und weitere Leute waren, die Karate können", sagte die Großmutter. Einer von ihnen habe einen der Angreifer in den Schwitzkasten genommen, woraufhin ein anderer Eindringling versucht habe, die Attacke mit beschwichtigenden Worten herunterzuspielen. Direkt danach sei aber ein Party-Gast zu Boden gerissen und gewürgt worden, gab sie den Bericht der Eltern wieder, die gestern trotz telefonischer Anfragen nicht erreichbar waren. Letztendlich sei es den Feiernden gelungen, die Angreifergruppe zu vertreiben.

  • Fahrgäste flüchtig : Taxifahrer geschlagen
  • Mönchengladbach : Sechsjährige bei Unfall schwer verletzt
  • Junge hatte Blutergüsse am ganzen Körper : Aachen: Vermisster Siebenjähriger gefunden

Die Polizei, so die Großmutter, sei erst 25 Minuten nach der Alarmierung zunächst mit drei, dann mit fünf Wagen erschienen Ein Anlieger berichtete unserer Redaktion per E-Mail von "mindestens sechs Streifenwagen; der größte Teil der Polizeifahrzeuge fuhr wieder ab und schien die Gegend zu durchsuchen."

Wie die Polizei gestern auf Anfrage unserer Redaktion erklärte, wollten zunächst zwei Jugendliche, die dem Gastgeber bekannt, aber nicht eingeladen waren, an der Party teilnehmen. "Nachdem ihnen das verwehrt worden war, kamen zwei von ihnen mit Verstärkung von 13 weiteren Personen zurück. Sie attackierten die Familie und die geladenen Gäste unter anderem mit Baseballschlägern und Metallstangen und beschädigten die Einrichtung des Hauses massiv. 14 dieser Personen konnten wir namentlich feststellen; sie sind zwischen 16 und 20 Jahre alt", sagte Polizeisprecherin Karin Kretzer.

Sechs Personen seien durch die gewalttätigen Angriffe verletzt worden; drei von ihnen - der 16-jährige Gastgeber, ein Gleichaltriger sowie die Mutter des Gastgebers - seien zur Behandlung ihrer Verletzungen ins Krankenhaus gebracht und inzwischen wieder entlassen worden. Die genauen Hintergründe und Tatbeteiligungen seien noch unbekannt, berichtet die Polizei. Die Ermittlungen dauern an. Die Polizei sei um 1.32 Uhr alarmiert worden und in weniger als sieben Minuten an Ort und Stelle gewesen, betont die Sprecherin. Wegen der Ermittlung der Beteiligten sei der Vorfall bislang nicht öffentlich gemacht worden.

(RP)
Mehr von RP ONLINE