1. NRW
  2. Städte
  3. Krefeld

Krefeld: 1000 Besucher bei Hobby-Turnier

Krefeld : 1000 Besucher bei Hobby-Turnier

Die Kohlen auf dem Grill glühen, das Fass ist geöffnet und man sitzt in geselliger Runde. Das Kleinfeldturnier auf der CHTC-Anlage in Bockum war trotz mäßigen Wetters am Samstag gut besucht.

1000 Zuschauer trotzten dem Mix aus Nieselregen und dunklen Wolken und erfreuten sich am sportlichen Programm und den schönen Vereinsnamen der vier Frauenteams: Blutgretchen, Cöllefornia, Hardbreakers und Hangover 95. Das "Kleinfeld Open"-Turnier ist auch in seinem 11. Jahr ein Turnier der besonderen Art: 20 Teams treten jedes Jahr an der Vreed in freundschaftliche Konkurrenz. Bei den 16 Herrenmannschaften lockt neben dem Meinhard-Janssen-Wanderpokal — am Ende gewannen die Tennisfreunde Fischeln — eine "goldene Ananas" als Trophäe: ein Pokal mit zweifelhafter Aussagekraft.

"Die schlechtesten beiden Teams der Vorrunde treten in einem Elfmeterschießen an und der Gewinner bekommt dann die goldenen Ananas", sagt Organisator des Kleinfeldturniers Patrick Ploenes. Am Ende traf es die KTG. Die Lokalmannschaften CHTC Jung und CHTC Alt waren die prominentesten Teams im Teilnehmerfeld. Teile der aktuellen Hockey-Mannschaft des CHTC formieren den Sieger des Kleinfeld Open des vergangenen Jahres, CHTC Jung, ehemalige Hockey-Spieler des CHTC haben sich als CHTC Alt zusammengeschlossen.

  • Hockey : Zwei Iren verstärken das Hockey-Team des CHTC
  • Der Deutsche Wetterdienst warnt erneut vor
    Unwetterwarnungen für Krefeld : Flüchtlingsunterkunft in Forstwald erneut evakuiert, Kirmes öffnet wieder
  • Martin Sorg vom Entomologischen Verein erläutert
    Haushaltsausschuss im Bundestag beschließt Machbarkeitsstudie : Bund stützt Stadtbad und Entomologen

Der Erlös geht an bedürftige Kinder in Krefeld. "Bei der Aktion Tore für einen guten Zweck spenden wir pro Tor, das das Team CHTC Jung während des Turniers geschossen hat. Über die Sponsoren bekommen wir 140 Euro pro Treffer und für jedes kassierte Tor zahlen wir selber 25 Euro", sagt Alan Butt. Das Geld kommt der Kindermensa des Marianum in Krefeld zu Gute, die das Angebot eines kostenlosen Essens für bedürftige Kinder weiter ausbauen möchten.

Bei der Spielernacht auf dem Gelände des Tennisvereins Blau-Weiß wurden aus Konkurrenten Freunde: Man feierte mit etwa 600 Gästen den feucht-fröhlichen Abschluss.

(RP)