Krefeld: 1. Mai Tag der Arbeit

Krefeld: 1. Mai Tag der Arbeit

Anstoß 1886 rief die US-amerikanische Arbeiterbewegung zur Durchsetzung des Achtstundentags zum Generalstreik am 1. Mai auf - Vorbild waren Massendemonstrationen am 1. Mai 1856 in Australien. Durchbruch In einer Chicagoer Fabrik für landwirtschaftliche Geräte verdiente ein Arbeiter bei einem 12-Stunden-Tag pro Tag im Schnitt drei Dollar.

Die Arbeiter streikten, die Geschäftsleitung versuchte, die Streiks mit Streikbrechern zu unterlaufen - vergeblich. Bis heute gilt dieser Sieg der Gewerkschaft als Durchbruch für die 1.Mai-Bewegung. Gewalt Bei den folgenden Streiks im Mai 1886 kam es in Chicago zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Polizei und Demonstranten, die in Bombenanschlägen und Schießereien gipfelten. Mindestens 14 Polizisten und mehr als 20 Arbeiter wurden getötet. Am schlimmsten war ein Gefecht, das als Haymarket Affair Geschichte schrieb. Welt-Gedenktag Auf dem Gründungskongress der Zweiten Internationale 1889 wurde zum Gedenken an die Haymarket-Opfer der 1. Mai als "Kampftag der Arbeiterbewegung" ausgerufen. Am 1. Mai 1890 wurde zum ersten Mal dieser "Protest- und Gedenktag" mit Massenstreiks und Massendemonstrationen in der ganzen Welt begangen. Deutschland 1919 gab es in der Weimarer Republik den ersten Versuch, den 1. Mai zum Feiertag zu machen - er scheiterte, weil sich im Parlament keine Mehrheit fand. Die Nazis machten den 1. Mai zum Feiertag - es war der Versuch einer Vereinnahmung; die Gewerkschaftsbewegung wurde bekanntlich blutig unterdrückt. Die Alliierten ließen den Feiertag für die Bundesrepublik Deutschland bestehen.

(RP)