1. NRW
  2. Städte
  3. Korschenbroich

Korschenbroich: Wellness und Solarium für Apassionata-Pferde

Korschenbroich : Wellness und Solarium für Apassionata-Pferde

Apassionata ist eine der erfolgreichen Unterhaltungsshows Europas. Fast die Hälfte der Pferde gehen von Korschenbroich aus auf Tournee.

Es ist ein atemberaubendes Zusammenspiel zwischen Mensch und Tier, das jedes Jahr aufs Neue mehr als eine halbe Million Zuschauer in ganz Europa begeistert: Die Familien-Unterhaltungsshow Apassionata ist die Show, die gerade Pferdefreunde stark in ihren Bann zieht. Mit 21 Tieren startet mittlerweile fast die Hälfte der Besetzung jedes Wochenende von Korschenbroich aus zu den Auftrittszielen in ganz Europa.

Unter der Woche lassen es sich die Tiere auf dem Hof von Apassionata-Star und Spitzensportlerin Petra Geschonneck (47) an der Fragenhütte gut gehen: "Für die Tiere gibt es Wellness-Angebote, Gymnastik und sogar ein Solarium, das sie wärmt und ihre Muskulatur lockert", erzählt Petra Geschonneck, Chefin der Friesen-Equipe. Die besteht mit ihr aus sechs Reiterinnen, die bis auf eine Ausnahme alle aus dem Umkreis kommen.

Doch Geschonneck ist nicht allein in ihrem Stall - der Hof an der Fragenhütte ist zugleich Zwischenstation für ihre französischen und italienischen Kollegen, mit denen sie von dort aus gemeinsam auf Tournee geht. Gestern Morgen starteten sie beispielsweise in aller Frühe gemeinsam Richtung Prag.

  • Brauchtum in Korschenbroich : Schützen feierten mit rund 1000 Gästen
  • Zum ersten Mal ist Andrea Lauth
    Offene Ateliers im Rhein-Kreis Neuss : Künstler zeigen ihre Arbeitsplätze
  • Mitglieder des Vorstands der kfd Glehn:
    Frauengemeinschaft nicht nur für Katholiken : Glehner kfd plant wieder einige Veranstaltungen

Dazu zählen auch Aurore Gautier aus Frankreich, zu deren Schützlingen zwei Esel gehören, oder der Italiener Bartolo Messina mit seinen Pferden. "Premiere hatten wir am 1. November in Riesa", berichtet Petra Geschonneck, die bereits im Teenageralter als Dressurreiterin erfolgreich war und für ihre Pferde lebt. Und den Tieren - dazu zählen auch ihre majestätischen Friesen - soll es gut gehen. "Jedes Pferd ist vom Charakter her anders. Man muss das Verhalten des Tiers richtig einschätzen können. Da ist eine Menge Fingerspitzengefühl gefragt", weiß die 47-Jährige. Für die Pferde sei Apassionata eine große Herausforderung. "Das Programm der Show wurde lange Zeit vorher einstudiert und in allen Details abgestimmt", erzählt die Equipe-Chefin. Mit ihren Pferden zeigt sie in der Show auch eine aufwendige Dressurquadrille, die einer künstlerischen Choreographie gleicht.

Andere Komponenten der Show, die immer eine zusammenhängende Geschichte erzählt, reitet sie gemeinsam mit anderen Equipen. Apassionata bietet ein vielschichtiges Programm, zu dem auch Stunts und Comedy-Einlagen gehören. "Dabei sollte nichts schiefgehen", betont Geschonneck. Damit alles glatt läuft, trainiert sie mit ihren Kollegen unter der Woche auch auf ihrem Reiterhof. "Wir haben sogar Sand aus Norddeutschland in der Reithalle. Dass es der gleiche Sand ist, der auch bei Apassionata zum Einsatz kommt, ist deshalb so wichtig, weil Pferde Gewohnheitstiere sind", erklärt die Spitzensportlerin.

(NGZ)