1. NRW
  2. Städte
  3. Korschenbroich

Korschenbroich: VfB-SOS richtet letztes Jakob-Winter-Turnier aus

Korschenbroich : VfB-SOS richtet letztes Jakob-Winter-Turnier aus

Am Samstag ging auf dem Korschenbroicher Sportplatz eine Tradition zu Ende: Das 20. Jakob-Winter-Gedächtnisturnier war auch das letzte Turnier, das der VfB-SOS veranstaltet hat. Die Beteiligung war mit sieben Teams kleiner ausgefallen als in den Vorjahren. Und Organisator Egon Schuh musste sich zum Schluss noch einmal ärgern: Es gab so kurzfristige Absagen, dass keine Ersatzmannschaften mehr hatten eingeladen werden können.

Der VfB-SOS hatte es 20 Mal geschafft, Kindern, die in Heimen aufwachsen, ein paar unvergessliche Stunden zu bereiten. Das war auch am Samstag nicht anders: Maurice (13), der in Schloss Dilborn in Brüggen lebt, war zum ersten Mal mit dabei und begeistert, ebenso wie Sammy (12). "Das Turnier hier ist auf jeden Fall eine Abwechslung für die Kinder", sagte die Erzieherin Dana Lenkers (22). Dominik (14) beispielsweise habe extra seinen Wochenendaufenthalt bei seinen Eltern unterbrochen, um in Korschenbroich mitspielen zu können.

Dietmar Kaminiski vom SOS-Kinderdorf Sauerland in Lüdenscheid war mit einer Mannschaft vertreten: "Viele Kids waren schon ein bisschen aufgeregt. Für sie ist das Turnier schon einer der Höhepunkte im Laufe eines Jahres", versicherte Dietmar Kaminski.

Zwei Kinderdorfmütter, Petra Opitz und Agnes Müller, waren als Schlachtenbummlerinnen mit angereist. Die 80 Kinder und Jugendlichen, die engagiert, aber fair spielten, fühlten sich geehrt, als Bürgermeister Dick am späten Nachmittag die Auszeichnungen vornahm.

Egon Schuh begründete das Turnier-Aus vor allem mit dem enormen Aufwand an Zeit und Geld. Bewährte Ehrenamtler wie Angelika und Bernd Kyas oder Evi Meurer seien nicht mehr die Jüngsten. Er dankte allen, die zum Gelingen der Turniere beigetragen haben wie beispielsweise Wolfgang Krienen, der seit Jahren den Kühlwagen und ein Zelt gratis zur Verfügung stellt.

(barni)