Korschenbroich: Verzweiflungstat? Zwei Tote gefunden

Korschenbroich : Verzweiflungstat? Zwei Tote gefunden

Ein Gerichtsvollzieher fand heute morgen zwei Leichen in einer Wohnung, die geräumt werden sollte. Wie die Polizei mitteilte, handelte es sich um den Mieter und seine Lebensgefährtin.

Gegen 9.10 Uhr wollte der Gerichtsvollzieher in einem Haus "An der Blankstraße" in Korschenbroich einen Räumungsbeschluss vollstrecken. Beim Betreten des Hauses fand er die beiden Mieter, einen 61 Jahre alten Mann und seine 57 Jahre alte Lebensgefährtin, leblos im Bett vor.

Die beiden Toten habe er im Schlafzimmer des Hauses gefunden, sagte der Gerichtsvollzieher Edgar Deußen. Die Polizei teilte mit, dass beide durch Schussverletzungen gestorben seien. Das Haus befindet sich in einer gehobenen Wohngegend. Das Paar hatte jahrelang in Spanien gelebt und dann das Haus in Korschenbroich gekauft. "Es gab allerdings Probleme mit dem Verkauf des eigenen Hauses in Spanien, deshalb konnte das Paar das neue Haus in Korschenbroich nicht bezahlen", sagte der Gerichtsvollzieher.

Für ihn sind Zahlungsschwierigkeiten in gehobenen Wohngegenden kein Einzelfall. "Der schöne Schein trügt oft", sagte Deußen, "gerade in Villenvierteln sind die Bewohner häufig hoffnungslos überschuldet, wollen es sich aber nicht eingestehen." Nach den ersten polizeilichen Ermittlungen gibt es keine Hinweise auf ein mögliches Fremdverschulden. Die Ermittler gehen von einem Selbsmord des Paares aus. Möglicherweise hat es die Verzweiflungstat wegen der Räumung begangen.

(gms)