Unges Pengste 2018 in Korschenbroich: Pyrotechniker zünden das „Pengste-Feuerwerk“

Schützenfest in Korschenbroich: Pyrotechniker zünden das „Pengste-Feuerwerk“

Goldener Flimmer und farbenfrohe Lichteffekte am Himmel über Korschenbroich: Das große Feuerwerk am Samstagabend läutete die heiße Phase des Schützenfestes ein.

Das hat geknallt: Hunderte Feuerwerkskörper schossen am Samstagabend etwa 50 Meter in den Himmel über Korschenbroich. Die Fachleute des „Pyroteams Düsseldorf“ zündeten die Raketen vom Platz neben der Feuerwache aus – und brachten viele Festbesucher zum Staunen. Bereits vor 22.45 Uhr versammelten sich zahlreiche Besucher an den Absperrungen, um die besten Plätze und damit freie Sicht auf das nächtliche Spektakel zu erlangen.

Und dann ging es pünktlich los: Das Feuerwerk steigerte sich mit den Minuten, viele Dutzend Feuerwerkskörper aus rund 70 Batterien tauchten den Himmel teils sternförmig in die Farben Rot, Blau und Grün, später mitunter in Silber und Gold. Insgesamt dauerte die Aktion knapp zehn Minuten – mit „knisternden Punkten“ am Himmel und dem Finale, bei dem die Pyrotechniker für einen flimmernden Goldregen über der Stadt sorgten.

  • Mönchengladbach : Pyrotechniker zünden Feuerwerk mit Goldflimmer

Einige Anwohner schauten sich das Ganze von ihren Balkonen aus an und genossen den zumeist freien Blick auf das teure Feuerwerk, das sich die Schützen jedes Jahr mehrere Tausend Euro kosten lassen. Diesmal blieb glücklicherweise alles trocken – 2017 hatte es ausgerechnet während des Feuerwerks Regenschauer gegeben, weshalb viele Besucher ferngeblieben waren.