TV Korschenbroich : Handballspiele mit der Stadt im Nacken

Der TV Korschenbroich hat sich neu aufgestellt. Dazu gehört nun auch das Korschenbroicher Logo auf den Trikots des neuen Regionalligisten. Zum ersten Mal in seiner Geschichte wirbt der Verein auf diese Art für die Stadt.

Die Stadt sitzt den Handballern des TV Korschenbroich (TVK) im Nacken. Und das im wahrsten Sinne des Wortes bei jedem künftigen Spiel. Denn das Logo der Stadt prangt neuerdings auf den Trikots des frischen Regionalligisten (wir sprechen nicht mehr vom Abstieg). Es ist über der Spielernummer ganz oben am Kragen untergebracht. „Wenn man an Korschenbroich denkt, dann fallen einem ganz viele Dinge ein, die zur Stadt gehören, der TV Korschenbroich ist auch dabei“, sagte Bürgermeister Marc Venten, als er gestern mit Vertretern des Vereins die neuen Trikots vorstellte. Der Begriff Heimat erlebe derzeit eine Renaissance. Da die Stadt den Begriff Heimat im Logo habe und der Handballverein die Stadt im Namen trage, sei es Zeit, neue gemeinsame Wege zu gehen. Zwar sind Stadt und Verein seit vielen Jahren verbunden, aber nun wird erstmals das Korschenbroicher Logo auf den Trikots präsentiert. Damit einher geht auch ein neues Wahrnehmen der Stadt durch den TV Korschenbroich.

Neu ist auch der Vorstand des Vereins und sieben von 13 Spielern, „wovon zwei aus dem eigenen Verein kommen“, sagte Jan Wolf, der beim TVK für Marketing und Sponsoring zuständig ist. Zur neuen Saison treten die Handballer zudem mit einem neuen Geschäftsführer an: Peter Nilgen. Er folgt Dr. Peter Irmen nach, der allerdings gestern noch auf der Internetseite des Vereins als Geschäftsführer genannt wurde. Dennoch: „Alles wird neu“, versprach Nilgen. Das gilt auch für die Rechtsform des Handballvereins. In der vergangenen Saison wurde er noch als GmbH geführt, nun ist er eine haftungsbeschänkte Unternehmergesellschaft (UG) mit einem Gesellschafter, nämlich dem Gesamtverein TV Korschenbroich. Mit diesem Modell sollen auch die Beziehungen zwischen Gesamtverein und den Handballern enger als bisher werden. „Wir bieten ja auch noch andere Sportarten an, Breitensport, Schwimmen und Volleyball“, sagte Paul Otten. Er war jahrelang Vorsitzender des Gesamtvereins, ist aber für seinen damaligen Stellvertreter Ulrich Böttges an die zweite Stelle gerückt, Böttges ist nun Vorsitzender.

Und was bewirkt nun das Logo auf den Trikots? Es ist ein Bekenntnis zu der Stadt, die der Verein im Namen trägt - und darüber hinaus?. „Wir erwarten von der Stadt kein finanzielles Engagement“, sagte Jan Wolf. Gleichwohl könne die Verwaltung ein Türöffner sein, etwa zur Wirtschaftsförderung. Auf der anderen Seite „hat die Stadt ja bereits viel getan, indem sie die Hallen gebaut hat, in denen Vereine spielen können.“ Für den TV Korschenbroich ist das die Waldsporthalle, wo die Handballer mit Hilfe von Sponsoren selbst dafür gesorgt haben, dass die Tribüne gebaut werden konnte.

Die Saison startet am 7. September gegen die SG Ratingen 2011. Vorher, am kommenden Samstag, geht es im Pokal gegen Liga-Konkurrent MTV Rhein Dinslaken. Beides sind Heimspiele. Danach aber wird der „TV Korschenbroich Handball UG“ das Logo der Stadt in die kleine Welt der vierten Liga von Bonn bis Aachen und in das westliche Ruhrgebiet tragen.