1. NRW
  2. Städte
  3. Korschenbroich

Korschenbroich: Stars und Sternchen aus Korschenbroich

Korschenbroich : Stars und Sternchen aus Korschenbroich

Von Musical-Darsteller über Synchronsprecher bis hin zum Sportmanager: Wer prominente Köpfe in Korschenbroich sucht, wird schnell fündig. Auch Berühmtheiten, die hier geboren wurden, kehren gerne für einen Besuch zurück.

Unter den knapp 34.000 Einwohnern finden sich in Korschenbroich eine Reihe von Menschen mit eigenem Eintrag bei Wikipedia. Auch manch einer, der heute in den Metropolen dieser Welt wohnt, hat das Licht der Welt in der Stadt am Niederrhein erblickt. "Wir sind ein Ort mit vielen Traditionen", sagt Bürgermeister Marc Venten. "Menschen, die hier geboren wurden, spüren meist eine tiefe Verwurzelung mit Korschenbroich."

Ihr musikalisches Können stellte Vera Bolten bereits in der Musical-AG am Gymnasium Korschenbroich unter Beweis. 1996 zog es die heute 44-Jährige nach Berlin, wo sie sich an der Universität der Freien Künste zur Musicaldarstellerin ausbilden ließ. Vera Bolten, die mit Musical-Darsteller Alex Melcher zusammen in Korschenbroich lebt, ergatterte große Rollen: So spielte sie bis zum Ende der Produktion, zwischen 2004 und 2008, im Queen-Musical "We Will Rock You" die Hauptrolle der Scaramouche. Auch in "Les Misérable" in Bonn und in "West Side Story" in Berlin stand sie auf der Bühne.

Foto: Sebastian Bruell

Zu sehen war Ekkehardt Belle bis 1986 nicht auf der Bühne, aber als Schauspieler auf den Bildschirmen. Für viele Deutsche, die Ende der 70er Jahre den legendären Adventsvierteiler im Fernsehen verfolgten, ist der gebürtige Glehner immer noch "David Balfour". Auch die jüngere Generation kennt Belle. Oder besser gesagt: Sie kennt seine Stimme. Nach der Schauspielkarriere widmete Belle sich voll und ganz der Arbeit als Synchronsprecher. Seine raue Stimme schenkte er dem "Sprechenden Hut" in "Harry Potter und der Stein der Weisen". Auch wenn er seit über 40 Jahren in München lebt, hat er seine rheinischen Wurzeln nie vergessen. Zuletzt nutzte er einen beruflichen Besuch in Köln für einen Abstecher in die Heimat.

In Gladbach geboren, in Korschenbroich daheim: Tiana Pongs ist seit Jahren eine Größe im Modelgeschäft. Ihr Lächeln haben Millionen Deutsche schon gesehen: im Drogeriemarkt, im Fernsehen oder in Zeitschriften. Die 37-Jährige hat ihr Gesicht an Werbekampagnen für Milka, L'Oréal, Mercedes und Adidas verliehen, als Model arbeitet sie seit dem 16. Lebensjahr. Heute ist Pongs Mutter eines 13-jährigen Sohnes und begeisterter Fan im Borussia-Park. "Viele bekannte Gesichter ziehen nach Korschenbroich, weil wir günstig liegen", sagt Bürgermeister Venten. "Wir liegen zwischen Mönchengladbach, Krefeld und Düsseldorf, man ist schnell in der Großstadt, kann aber gleichzeitig die Vorzüge des Landlebens genießen."

Nach einem anstrengenden Arbeitstag freut sich Borussias Sportdirektor Max Eberl auf die ländliche Idylle in Herrenshoff. "Da tun wir dann ganz normale Dinge, wie eben andere Menschen auch", sagte er in einem früheren Interview. Mit "wir" meint der 44-Jährige seine Frau Simone und seinen Sohn Max.

Seinen persönlichen Ruhepol hat auch Berti Vogts in Korschenbroich gefunden, im Stadtteil Kleinenbroich, um genau zu sein. Der gebürtige Büttgener wohnt hier seit vielen Jahren, er fühlt sich mit der niederrheinischen Region verbunden. So verbunden, dass der 63-Jährige 2007 für den katholischen Kirchenvorstand kandidierte und sogar gewählt wurde. Von da an wechselte Vogts, der innerhalb von 14 Jahren 419 Mal für Borussia spielte, aus der Rolle der Fußball-Legende in den Vorstand von St. Dionysius.

(laha)