1. NRW
  2. Städte
  3. Korschenbroich

Korschenbroich: Stadt und RWE verleihen ersten Klimapreis beim Umweltmarkt

Korschenbroich : Stadt und RWE verleihen ersten Klimapreis beim Umweltmarkt

Wer erster Gewinner des Korschenbroicher Klimaschutzpreises ist, können Besucher des Umweltmarktes am Sonntag, 30. Oktober, in Korschenbroich live erleben.

Denn ab 15 Uhr stellen die platzierten Teilnehmer des von Stadtverwaltung und RWE Deutschland AG veranstalteten Wettbewerbs auf der Bühne im Festzelt ihre Ideen und Projekte vor, mit denen sie vor Ort ihren Beitrag zum Klimaschutz leisten beziehungsweise noch leisten wollen.

Um 15.30 Uhr zeichnen der städtische Fachbereichsleiter Georg Onkelbach und ein RWE-Vertreter die besten drei Bewerber aus. "Umwelt- und Klimaschutz fangen im eigenen Haushalt und am eigenen Arbeitsplatz an. Wir möchten den Korschenbroichern mit dem Markt und diesem Preis den Impuls geben, selbst aktiv zu werden", sagt Korschenbroichs Beigeordneter Bernd Dieter Schultze.

Der Umweltmarkt am Sonntag soll Familien und Fachpublikum gleichermaßen auf den Matthias-Hoeren-Platz locken. Zwischen 10 und 17 Uhr bietet dort die Stadtverwaltung als Veranstalter kostenfrei ein breites Programm. Das reicht von Hintergrundinformation über energiesparende Technik für den eigenen Haushalt bis zum unterhaltenden Begleitprogramm für junge Naturfreunde.

Die Polizei Korschenbroich sorgt dafür, dass alle, die umweltfreundlich mit dem Rad unterwegs sind, künftig besser vor Diebstahl des Drahtesels geschützt sind: Sie codiert auf dem Markt von 11 bis 13 Uhr Zweiräder. Institutionen, Vereine, Gewerbetreibende und Privatleute zeigen im Festzelt auf dem Platz, was sie im Bereich Umweltschutz leisten und bieten. "31 Aussteller sind in diesem Jahr dabei. Das zeigt, dass die Akzeptanz der Veranstaltung in der Stadt groß ist", findet Bernd Dieter Schultze.

Bereits seit 1991 lädt die Verwaltung ihre Bürgerinnen und Bürger ein, sich beim Markt eingehender mit dem Thema Umwelt- und Klimaschutz auseinanderzusetzen. Den Klimaschutzpreis hat sie in diesem Jahr zum ersten Mal ausgeschrieben. In der Jury saßen Bürgermeister Heinz Josef Dick und Ingenieur Walter Hintzen aus dem städtischen Fachamt, der alle zwei Jahre den Umweltmarkt organisiert, sowie Vertreter des Arbeitskreises Klimaschutz für Korschenbroich. In diesem Arbeitskreis sind Verbände, die Politik und die Stadtverwaltung zusammengeschlossen.

Die Mitglieder treffen sich regelmäßig, um Konkretes auf den Weg zu bringen und Strategien zu entwickeln. Ihre Hinweise und Tipps sind auf der Stadthomepage www.korschenbroich.de im Bereich "Leben in Korschenbroich/ Umwelt" zu finden.

(RP)