1. NRW
  2. Städte
  3. Korschenbroich

Korschenbroich: Stadt setzt sich weiter ein für Breitbandausbau

Korschenbroich : Stadt setzt sich weiter ein für Breitbandausbau

Für den Breitband-Ausbau soll die Stadt etwa 3,5 Millionen Euro von Bund und Land erhalten. An diese gute Nachricht erinnerte Wirtschaftsförderer Patrick Gorzelanczyk im Fachausschuss. Mit den 3,5 Millionen Euro sollen die bisher unterversorgten Bereiche im Stadtgebiet mit moderner Breitbandtechnik ausgestattet werden. Das sind die sogenannten "weißen Flecken", die bislang mit weniger als 30 Megabit pro Sekunde versorgt sind. Allerdings betone der Leiter des Bürgermeister-Referates und zuständig für Wirtschaftsförderung im Rathaus, dass künftig nicht alle Stadtteile gleichermaßen versorgt werden könnten.

Während die Deutsche Glasfaser (DG) erst im April bekanntgegeben hat, dass die Orte Pesch, Neersbroich und Raderbroich an das Netz der Deutschen Glasfaser angeschlossen werden, gehen Korschenbroich, Kleinenbroich und Herrenshoff leer aus. "Dort wurde bislang die erforderliche Quote nicht erreicht", teilte Gorzelanczyk dem Ausschuss mit. Aus Sicht der Wirtschaftsförderung ist es besonders positiv, dass die DG neben dem bereits ausgebauten Gewerbegebiet "Glehner Heide" auch die Gebiete Glehn-Ost sowie den Püllenweg in Kleinenbroich und nun das Gewerbegebiet "Im Hasseldamm" vollständig erschließen will.

Wie es nun mit der geplanten Glasfaser-Verlegung im historischen Liedberg vorangehe, wollte Felicitas Schaub (CDU) wissen. "Wir sind daran", beantwortete der Beigeordnete Georg Onkelbach die Frage.

(-wi)