Korschenbroich Stadt baut das Kita-Angebot weiter aus

Korschenbroich · Kindergarten-Plätze sind gefragt: Um den Elternwünschen gerecht zu werden, erweitert die Stadt ihr Angebot. Jede Kita bietet mittlerweile U3-Plätze. In Kleinenbroich entsteht ein neuer Kindergarten, für Korschenbroich ist einer geplant.

 Die Kindertagesstätte Hochstraße ist ein Auslaufmodell: Die Diakonie hat die Trägerschaft von der Stadt übernommen. Sie baut im Holzkamp einen neuen Kindergarten. In den Neubau wechseln im August 2015 die beiden Kita-Gruppen.

Die Kindertagesstätte Hochstraße ist ein Auslaufmodell: Die Diakonie hat die Trägerschaft von der Stadt übernommen. Sie baut im Holzkamp einen neuen Kindergarten. In den Neubau wechseln im August 2015 die beiden Kita-Gruppen.

Foto: LB

Der Bedarf ist bekannt und so hat Bürgermeister Heinz Josef Dick in Absprache mit dem Kreisjugendamt bereits vor Monaten reagiert: Er holte die Diakonie mit ins Boot. Sie baut einen vierzügigen Kindergarten im Kleinenbroicher Holzkamp. Investitionshöhe gut 1,7 Millionen Euro. Bereits zum Monatsanfang hat der Wohlfahrtsverband die städtische Kindertagesstätte mit den beiden Standorten Pestalozzistraße und Hochstraße übernommen. "Die Hochstraße wird aufgelöst, sobald der Neubau im Holzkamp bezugsfertig ist", skizziert Diakonie-Vorstand Bernd Gellrich den Plan. Und die Stadt plant zudem mit der Lebenshilfe Rhein-Kreis Neuss.

Am Jane-Addams-Weg in Korschenbroich - in direkter Nähe zur Feuerwache - soll ein weiterer Kindergarten bis zum Frühjahr 2016 fertig werden. Dort ist es anders: Dort baut die Stadt selbst und die Lebenshilfe mietet. "Wir stehen in engem Kontakt mit der Lebenshilfe", spricht Bürgermeister Dick von einem guten Auftakt. "Ich erwarte in den nächsten Monaten einen Vorschlag für den Bauantrag."

Der Verwaltungschef möchte keine Zeit verlieren. "Wir können sicher im Januar oder Februar 2015 mit den Ausschreibungen beginnen", spricht Dick den Zeitplan an. "Bis zum 1. August, also bis zum Beginn des Kindergartenjahres 2015, werden wir aber nicht fertig sein können", so Dick weiter. Das sei unrealistisch. Seine vorsichtige Einschätzung: "Der Neubau wird im Laufe des Kindergartenjahres 2015/2016 fertig." Hannelore Böhnke-Bruns ist als Geschäftsführerin der Lebenshilfe von dem Projekt in Korschenbroich begeistert: "Wir haben in unserer Kindertagesstätte in Grevenbroich-Elsen acht Gruppen, davon vier für Kinder mit Behinderungen. Die Erfahrungen von mehr als 20 Jahren wollen wir künftig am Standort Korschenbroich weitergeben."

Der Neubau am Jane-Addams-Weg wird rund zwei Millionen Euro verschlingen. "Die Baukosten können aktuell noch nicht genau beziffert werden, da hierfür in Zusammenarbeit mit der Lebenshilfe das Raumprogramm noch abgestimmt werden muss", sagt Dick. Zunächst stehen mit 300 000 Euro Haushaltsmittel für die Planung bereit.

Zufrieden ist Dick auch mit der Umstellung auf das U3-Angebot. Die Umbauarbeiten sind bis auf die in Glehn abgeschlossen. Lediglich in der Kita Schulstraße wird noch gewerkelt. "Der An- und Umbau der städtischen Einrichtung für die U3-Betreuung ist bis auf wenige Restarbeiten weitgehend abgeschlossen", erklärt der Bürgermeister. "Die Räume werden bereits genutzt." Damit liegt in Korschenbroich die Versorgungsqoute bei unter Dreijährigen - die Tagesmütter eingerechnet - bei gut 35 Prozent.

(NGZ)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort