So geht es mit der Glasfaser in Korschenbroich weiter

Korschenbroich: So geht es mit dem Glasfaserausbau im Stadtgebiet weiter

In den kommenden Monaten sollen weitere 2824 Haushalte einen Glasfaseranschluss bekommen. Die Termine werden je nach Baufortschritt mit den Bürgern vereinbart. Die Deutsche Glasfaser gab nun bekannt, wie es mit dem Ausbau des schnellen Netzes weitergeht.

Seit rund drei Jahren baut die Deutsche Glasfaser im Korschenbroicher Stadtgebiet die Anschlüsse aus. Nun gibt das Unternehmen bekannt, wie es mit dem Ausbau in Pesch, Raderbroich-Engbrück, Herrenshoff, Neersbroich und dem Gewerbegebiet Korschenbroich weitergeht. In den kommenden Monaten sollen weitere 2824 Haushalte einen Glasfaseranschluss bekommen. Das neue Netz soll eine zukunftssichere Breitbandversorgung für private Nutzer und Unternehmen ermöglichen. Die Termine werden je nach Baufortschritt mit den Bürgern vereinbart. Bis etwa Mitte September sollen die Tiefbauarbeiten in Pesch abgeschlossen sein. Parallel zu Pesch werden ab Juli ebenfalls die Tiefbauarbeiten in Raderbroich-Engbrück und in Herrenshoff erfolgen. Auch in diesen beiden Stadtteilen werden die Aktivierungen der Hausanschlüsse ab Mitte September bis Mitte Oktober durchgeführt. Die benötigten Hausanschlüsse für Kunden, welche einen Glasfaserhausanschluss beauftragt haben, finden parallel zu den Tiefbauarbeiten statt. Auch hierzu wird der Generalunternehmer Termine mit den Kunden vereinbaren. Der Glasfaserausbau für Neersbroich und das Gewerbegebiet Korschenbroich werden nach den Sommerferien beginnen. Der Glasfaserhauptverteiler wurde bereits für Pesch und Neersbroich aufgestellt. Heute erfolgt die Lieferung des Hauptverteilers für Herrenshoff, welcher auch Raderbroich-Engbrück mit dem schnellen Netz versorgen soll. In den meisten Fällen können, morgens geöffnete Straßen und Wege, abends bereits wieder verschlossen werden. In einigen Teilbereichen ist es jedoch notwendig, dass geöffnete Stellen im Asphalt oder der Pflasterung zunächst nur provisorisch geschlossen werden könnten, da diese eventuell ein weiteres Mal geöffnet werden müssen. Es wird zu Verkehrsbehinderungen und Umleitungen kommen Die Beeinträchtigungen sollen gering gehalten werden.

(cli)