Korschenbroich: So fließt der Verkehr um Unges Pengste

Korschenbroich : So fließt der Verkehr um Unges Pengste

Um für Veranstalter und Besucher einen möglichst reibungslosen Ablauf der Veranstaltung zu schaffen, sind folgende Änderungen nötig: Der Matthias-Hoeren-Platz kann ab dem 7. Juni nicht mehr zum Parken genutzt werden.

Denn dann werden bereits das Festzelt und die Schaustellergeschäfte aufgebaut. Der Kirmesplatz wird außerdem auf die Fahrbahn der Straße An der Sandkuhle ausgedehnt, so dass diese ebenfalls ab Dienstag zwischen der Kreuzung Rheydter Straße/Sebastianusstraße und der Einmündung Willi-Hannen-Straße für den Durchgangsverkehr gesperrt werden muss.

Auf der Mühlenstraße wird das Teilstück zwischen Am Kuhlenhof/An der Synagoge und der Sebastianusstraße zur Einbahnstraße erklärt. Hier kann der Umleitungsverkehr von der Willi-Hannen-Straße über die Mühlenstraße bis zur Sebastianusstraße wie gewohnt fließen. Für den Fahrzeugverkehr aus Richtung Sebastianusstraße und Borrenstraße wird eine Umleitung über die Rheydter Straße und die L 31 eingerichtet.

Durch die Einrichtung der Einbahnstraße bleibt während der Festtage die Parkmöglichkeit auf der Mühlenstraße weitgehend erhalten. Die bestehende Einbahnstraße Am Kuhlenhof wird aufgehoben, so dass das Ärztehaus auch aus Richtung Mühlenstraße erreichbar ist. Die Polizeiwache und die Geschäfte am Matthias-Hoeren-Platz können über die Straße An der Sandkuhle aus Richtung Willi-Hannen-Straße erreicht werden. Jedoch steht hier in unmittelbarer Nähe von Polizei und Feuerwehr nur eine begrenzte Anzahl von 40 Parkplätzen zur Verfügung.

Für die Buslinien 016, 021, 029, 031 und 032 sind Umleitungsstrecken vorgesehen (Hinweise an den Haltestellen). Ab Mittwoch, 15. Juni, ab 13 Uhr kann der Verkehr wieder über die Straße An der Sandkuhle fließen. Nach Reinigung der Kirmesplatzfläche werden die Parkplätze auf dem Matthias-Hoeren-Platz im Laufe des Donnerstags, 16. Juni, wieder freigegeben.

(RP)
Mehr von RP ONLINE