Korschenbroich: Schützen wollen den Nachwuchs fördern

Korschenbroich: Schützen wollen den Nachwuchs fördern

Die Katharina-Junggesellen-Bruderschaft traf sich zur Generalversammlung. Es standen Wahlen an.

Traditionell trafen sich die Mitglieder der St. Katharina-Junggesellen-Bruderschaft zur Generalversammlung. 44 Mitglieder kamen in der Gaststätte Lindenhof zusammen. Neben diversen Berichten über das Jahr 2017, Satzungsänderungen und Unges Pengste stand das Problem der Nachwuchsgewinnung auf der Tagesordnung. Nachdem die Suche nach Nachwuchs schon im vergangenen Jahr ausbaufähig ausfiel, "ist die Situation nun noch brenzliger geworden", sagt Frederik Hamm, stellvertretender Präsident der Bruderschaft. "Unser durchschnittliches Mitgliedsalter liegt bei 28 Jahren", sagte Hamm.

Im letzten Jahr überlegte sich die Bruderschaft zusammen mit der St. Sebastianus-Bruderschaft ein Nachwuchsprogramm. "In den Kindergärten sind wir zur Pfingstzeit gut vertreten. Bis zum 16. Lebensjahr verlieren wir allerdings die Jugendlichen aus den Reihen", sagte Frederik Hamm. Eine mögliche Überlegung sei die Einführung einer Jugendgruppe, die die Jugendlichen das ganze Jahr über begleitet. Die endgültige Entscheidung wird den Mitgliedern der Bruderschaften am Ostermontag verkündet.

Weitere Punkte der Tagesordnung waren unter anderem Nachwahlen. Den Anfang machte die Suche nach neuen Kassenprüfern. Tobias Schelkes und Christian Bohnen gewannen die Abstimmung. Christian Diers übernimmt nach seiner Zeit als stellvertretender Schriftführer nun den Posten als ersten Schriftführer. Der 21-jährige Hendrick Dappen ist nach der Abstimmung stellvertretender Schriftführer und Schatzmeister wird Rajan Esser. Das Amt des ersten Beisitzers übernimmt Manuel Donner und Jan Esser den des zweiten Beisitzers.

  • Geldern : Patronatsfest der Gelinter Bruderschaft

Zu Diskussionspunkten wurden Satzungsänderungen und Änderungen des dritten Punkts in der Schießordnung. Es folgte das anstehende Unges Pengste. Diesbezüglich machte Frederik Hamm im Namen des Präsidenten auf das traditionelle Straßenschmücken aufmerksam: "Ohne Straßenschmuck ist es kein richtiges Unges Pengste."

Zum Schluss der Versammlung informierte Hamm über die Möglichkeit den WhatsApp-Newsletter der Bruderschaft zu abonnieren und Christian Diers bat die Mitglieder, "nochmal an die restlichen Mitglieder zu appellieren, damit mehr Mitglieder zur Versammlung erscheinen." Frederik Hamm verabschiedete die Schützen: "Tragt den Bruderschaftsgedanken im Inneren und seid stolz." Nach drei Stunden endete die Versammlung mit einem Pfingstlied.

(NGZ)