1. NRW
  2. Städte
  3. Korschenbroich

Korschenbroich: Schützen sind "Talente für andere"

Korschenbroich : Schützen sind "Talente für andere"

Beim Neujahrsempfang der beiden Bruderschaften bedankte sich Sebastianer-Präsident Schlösser bei Bürgermeister Dick für die langjährige gute Zusammenarbeit. Dick kündigte neue Bauprojekte für Senioren und Kinder an.

Seine Predigt zum Volkstrauertag hatte Pfarrer Marc Zimmermann im November unter das Motto "Talent für andere" gestellt. Peter Schlösser, den Präsidenten der Sebastianus-Bruderschaft, hatten Inhalt und Leitspruch derart beeindruckt, dass er sich bei seiner Neujahrsansprache in der Aula des Gymnasiums am Sonntag auf "Talentsuche" in den Reihen der Schützenbrüder begab und schnell fündig wurde.

Ob es nun ums Streitschlichten und Vermitteln, Organisieren oder nur ums bloße Zuhören geht: "Es sind diese kleinen Rädchen im bruderschaftlichen Getriebe, in unserem Zusammenleben, die sehr wichtig sind und oft im Verborgenen liegen", betonte Schlösser beim gemeinsamen Neujahrsemofang von Sebastianern und Katharina-Junggesellen.

"Wir als Bruderschaft, die sich auf die christlichen Werte beruft, brauchen diese Menschen, die sich einbringen, die ihre Talente einsetzen für uns und für unsere Gemeinschaft." Besonderes Lob zollte Schlösser dabei der St.-Katharina-Junggesellen-Bruderschaft, die Jugendlichen und jungen Männern die Möglichkeit biete, bereits frühzeitig Führungsverantwortung zu lernen. Auch wenn es heutzutage keine Großfamilien mehr gebe, so hätten die Schützenbruderschaften und Vereine deren Nachfolge angetreten. "In der Heimatpflege wird das Gefühl der Großfamilie, das Wir-Gefühl und die Hilfe gelebt" , so Schlösser.

Der Präsident bedankte sich bei Heinz Josef Dick, der letztmals als Bürgermeister am Neujahrsempfang teilnahm, für die gute Zusammenarbeit. In seiner zehnjährigen Amtszeit als Präsident habe Dick ihn "stets als wichtiger Gesprächspartner begleitet", betonte Schlösser.

Neben dem Bürgermeister konnte Frederik Hamm, Vizepräsident der Junggesellen unter den knapp 600 Gästen auch die beiden Könige Hans Höch (Sebastianer) und Andreas van de Kraan sowie ihre Minister, Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, die Abgeordneten Ansgar Heveling (MdB) und Lutz Lienenkämper (MdL) willkommen heißen. Vom Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften waren Geschäftsführer Ralf Heinrichs, Bezirksbundesmeister Horst Thoren sowie Bezirkskönig Reimund Schmitz aus Kleinenbroich mit von der Partie.

Heinz Josef Dick rief dazu auf, das neue Jahr "guten Mutes und voller Optimismus" zu beginnen. Die Arbeitslosigkeit liege im Stadtgebiet nach wie vor unter vier Prozent. 2015 werde der Umbau der Bahnhöfe abgeschlossen, so Dick, der sich bei den Anwohnern für ihr Verständnis bedankte.

Sowohl bei seniorengerechtem Wohnen als auch beim Bau von Kindergärten werde es keinen Stillstand geben, versicherte der Bürgermeister. Die katholische Pfarre St. Andreas und die Caritas planten eine kleine Anlage für die Tagespflege. Zudem werden weitere Kindergärten gebaut, wobei Träger die Diakonie und die Grevenbroicher "Lebenshilfe" sein werden.

(NGZ)