1. NRW
  2. Städte
  3. Korschenbroich

Korschenbroich: Richtfest im neuen Wohnpark

Korschenbroich : Richtfest im neuen Wohnpark

Weihnachten im neuen Eigenheim feiern – das können Käufer der Reihenhäuser auf dem ehemaligen Alux-Gelände, wenn alles nach Plan läuft. Gestern war Richtfest. Viele der bislang 24 Eigentümer trafen ihre künftigen Nachbarn.

Weihnachten im neuen Eigenheim feiern — das können Käufer der Reihenhäuser auf dem ehemaligen Alux-Gelände, wenn alles nach Plan läuft. Gestern war Richtfest. Viele der bislang 24 Eigentümer trafen ihre künftigen Nachbarn.

Für Emil war es nicht der erste Besuch auf der Baustelle. "Wir waren ab und zu schon mal hier und einmal hat ihm sogar der Kranführer gewunken", erzählt Sarah van de Kraan über die Erfahrungen ihres Sprösslings Emil im Wohnpark der Deutschen Reihenhaus AG. Die 35 Häuser, die auf einem ehemaligen Gelände der Firma Alux inzwischen im Rohbau erreichtet sind, schienen Emil, Jahrgang 2010, gestern zu beeindrucken.

Beim Richtfest schaute sich der Sohn des Präsidenten der Korschenbroicher Junggesellenbruderschaft, Andreas van de Kraan, mit großen Augen um. Zufrieden waren die Mienen bei den Vertretern der Deutschen Reihenhaus AG. Denn 24 der 35 Häuser sind verkauft. "Ab 1. Dezember wollen wir die Häuser übergeben, das dauert etwa zwei Wochen", sagte Bauleiter Alexander Kai Müller. Will heißen: Wer ganz fix mit Tapezieren und Fußboden verlegen fertig wird, kann womöglich Weihnachten im neuen Eigenheim feiern.

Industriebrache verschwindet

Der Wohnpark erfreut nicht nur die Eigentümer, die gestern beim Richtfest ihre künftigen Nachbarn kennenlernen konnten. Er erfreut auch die Stadt. Denn mit dem Projekt der Reihenhaus AG wird ein Gelände wieder bebaut, das lange als hässliche Industriebrache gegenüber dem Korschenbroicher Bahnhof keine gute Visitenkarte abgab. Die Reihenhaus AG hat an fast 100 Standorten in Deutschland Wohnparks errichtet und drei Standardtypen im Programm. Zwei davon, ein 81 Quadratmeter großes und ein 141 Quadratmeter großes, werden in Korschenbroich gebaut. Die 18 kleineren sind alle verkauft, von den 17 größeren des Typs "Familienglück" sind noch elf frei.

Die van de Kraans haben sich für "Familienglück" entschieden. "Die Lage ist sehr schön. Wir schauen direkt auf eine große Kastanie und haben den Bahnhof gleich vor der Haustüre", sagt Sarah van de Kraan. Die gute Verkehrsanbindung nach Düsseldorf und Mönchengladbach via S-Bahn war auch einer der Gründe, warum sich die Reihenhaus AG für den Standort interessierte.

Bei der Suche nach Wohnraum wollte nicht nur der Schützenpräsident Korschenbroich nicht verlassen. Auch Oliver und Laura Rinnus haben nur im Korschenbroicher Stadtgebiet gesucht. Über eine Eigentumswohnung hatte das Paar auch nachgedacht. Aber am Ende überzeugte das Reihenhaus im Wohnpark mit seinem Preis. Da der Estrich frisch verlegt war, durften die Rinnus' gestern nicht in ihr Haus. Aber ihre Nachbarn haben sie getroffen — und festgestellt, dass Oliver Rinnus die Nachbarin kennt. Schließlich kommt auch sie aus Korschenbroich.

(RP/rl)