Korschenbroich: Ratssitzung plant digitale Gremienarbeit ab 2019

Korschenbroich: Ratssitzung plant digitale Gremienarbeit ab 2019

Am kommenden Dienstag, 15. Mai, 18 Uhr, findet die nächste Ratssitzung in Korschenbroich statt. Im Ratssaal, Don-Bosco-Straße 6, wird unter anderem Peter Schneeberger von Bürgermeister Marc Venten als neues Ratsmitglied eingeführt. Der Ersatzkandidat nimmt die Position des kürzlich verstorbenen Peter Drüll ein. Darüber hinaus soll der Rat, Frank Baum, Stadtbrandinspektor der Freiwilligen Feuerwehr, zum Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Korschenbroich bestellen.

Ein wichtiger Punkt auf der Tagesordnung ist die digitale Umstellung des Gremiums. So will der Rat beschließen, dass ab dem 1. Januar 2019 ausschließlich digital gearbeitet wird. Eine Testphase soll bereits ab dem 1. August beginnen. In dieser Zeit werden die Sitzungsunterlagen bereits elektronisch, aber parallel weiterhin per städtischen Boten in Papierform zugestellt. Es sollen unter anderem 75 Tablet-Computer für rund 36.000 Euro angeschafft werden. Digitale Schulungen sollen ab Juli erfolgen. Das Einsparpotenzial der digitalen Gremienarbeit soll rund 21.000 Euro pro Jahr betragen.

Ein weiterer Tagespunkt sind die geplanten finanziellen Mittel für die Unterstützung von Kindertagesstätten. So will die Stadt Korschenbroich für die Kita-Erweiterung in Kleinenbroich, Josef-Thory-Straße, 190.000 Euro bereitstellen. Die Kita-Erweiterung in Glehn, Schulstraße, soll 110.000 Euro bereitgestellt bekommen.

  • Kommentar : Klamm plus klammheimlich

Zudem soll die Kindertageseinrichtung "Im Holfkamp", auf Empfehlung des Bildungsausschusses, eine 50 prozentige Förderung der bezuschussungsfähigen Baukosten erhalten.

(se)