Korschenbroich: Rabatt für bauwillige Familien

Korschenbroich: Rabatt für bauwillige Familien

Beim Verkauf stadteigener Grundstücke kann Korschenbroich Sozialpolitik betreiben: Ein Rabattsystem erlaubt es, zum Beispiel Familien Preisnachlässe zu gewähren. Für behinderte Angehörige gibt es auch einen Abschlag.

Auf dem Papier sieht Korschenbroichs Immobilienliste nach einem netten Notgroschen aus: Auf immerhin 687 630 Euro summieren sich die Preise der Baugrundstücke, welche die Stadt in der jüngsten Ausgabe ihres Amtsblattes aufgelistet hat. Allerlei Areale, die Korschenbroich gehören, aber den Besitzer wechseln sollen. Vom 600 Quadratmeter großen Baugrund für 120 000 Euro in Kleinenbroich bis zu 294 Quadratmetern für 64 680 Euro in Scherfhausen reicht das Angebot. Eine ruck zuck zu versilbernde Reserve ist der städtische Grund und Boden freilich nicht. Dank eines Punkte- und Rabattsystems, das unter anderem jungen bauwilligen Familien Vorteile verschafft, kann die Stadt mit ihren Immobilien in Zeiten des demographischen Wandels aber ein Stück Sozial- und Generationspolitik betreiben.

Viele bevorzugen Bauträger

Dafür, dass die Interessenten nach den städtischen Baugrundstücken nicht gerade in Massen Schlange stehen, macht Bernd-Dieter Schultze einen Trend verantwortlich. "Wir haben den Eindruck, dass die Leute immer häufiger lieber von einem Bauträger schlüsselfertige Häuser kaufen", sagt der Stadt-Kämmerer. Daher bringen Bauträger ihre Immobilien auch selbst dann schneller an den Mann als die Stadt, wenn deren Grundstücke im selben Baugebiet liegen. Das gilt auch angesichts der Tatsache, dass die im Amtsblatt genannten Preise nicht bis hinters Komma in Stein gemeißelt sind. Denn wer schlüsselfertig kauft, spart aber auf jeden Fall eines: den Stress, für den Bau des Eigenheims in Eigenregie selbst verantwortlich zu sein.

Allerdings kann die Stadt mit einem Punkte- und Rabattsystem locken, das etwa für junge Familien interessant ist. Alteingesessene Korschenbroicher, Paare, deren Lebenspartnerschaft nicht länger als fünf Jahre besteht, können ebenso Punkte sammeln wie Käufer, die einen Pflegefall betreuen. Punkte stehen auch für Kinder unter 18 Jahren im Katalog. Dieses Punktesystem ist wichtig bei der Frage, an wen die Stadt ein Grundstück vergibt, sollte es viele Interessenten geben.

Außerdem gibt es einen Rabatt auf den Kaufpreis für Familien, die Kinder haben oder einen behinderten Angehörigen. So kann der Kaufpreis für eine Familie mit einem Kind um fünf Prozent gesenkt werden, für eine mit vier oder mehr Kindern sogar um 20 Prozent. Ein Rechtsanspruch darauf besteht freilich nicht, denn der Familienrabatt ist eine freiwillige Leistung der Stadt.

(RP)