Profi Netzwerk Korschenbroich: Soziale Medien und das Marketing

Profi Netzwerk für Frauen in Korschenbroich: Soziale Medien und das Marketing

Wie haben die sozialen Medien die Welt des Marketings beeinflusst? Wie können Unternehmen, diese Medien zur Werbung und Außendarstellung nutzen? Dazu informierte Webdesignerin Vera Funk beim Profi Netzwerk.

Eins ist klar: Die Sozialen Medien sind fest in unseren Alltag integriert. Trotz Datenschutzgrundverordnung und einem laschen Umgang mit Nutzerdaten kann Facebook 25 Millionen Nutzer im Monat verzeichnen. Das macht die Sozialen Medien auch für Unternehmern interessant. Vera Funk gab den Unternehmerinnen vom Korschenbroicher Profi Netzwerk einen Einblick, wie sie die Sozialen Medien für sich nutzen können. „Wir folgen Empfehlungen eher, wenn sie von einer Vertrauensperson, einem Freund kommen. Auch wenn es wie bei Facebook ein virtueller Freund ist“, erklärt Vera Funk. So haben Kanäle wie Facebook, Instagram und bald auch Whats App reagiert und bieten Business Accounts an, die Unternehmen nutzen, um mit ihren Kunden in Kontakt zu treten. „Mit den Instagram Stories kann man Video -und Bildsequenzen erstellen, die man mit zusätzlichen Tools noch aufpeppen kann. So kann ich ganz einfach meine Community am Messebesuch teilhaben lassen. Blogs oder Podcasts sind toll, um schöne Geschichten zu seinem Thema zu erzählen.“, sagt  Vera Funk „Es geht nicht darum anzupreisen, sondern darzustellen, was ist der Nutzen des Kunden?“, betont die Webdesignerin „Wir müssen schnell erkannt werden. Der erste Eindruck ist wichtig.“, fügt sie hinzu. Heute mache sich niemand mehr die Mühe zu klicken. Hat man seine Kanäle aufgesetzt, dann helfen viele Tools wie Hootsuite oder Buffer bei der Organisation oder der Dokumentation, zum Beispiel der Reichweite, weiter. Diskussionsbedarf gab es auch beim Thema Newsletter. Fragen wie kann ich meine Interessenten erreichen, dass es Datenschutzkonform ist und auch nicht nervt, beschäftigten die Unternehmerinnen. Gedächtnis-Trainerin Heike Loosen benutzt ein spezielles Programm, um ihre Mails zu verschicken: „Ich sortiere sehr stark und beschicke gezielt diejenigen, die noch keine Rückmeldung gegeben haben.“, sagt sie. Barbara Luhe hat einige neue Impulse mitnehmen können:“Ich werde auf jeden Fall einmal Pinterest ausprobieren. Ich fand es sehr informativ.“

Mehr von RP ONLINE