Korschenbroich: Neues Gewerbegebiet in Glehn

Korschenbroich: Neues Gewerbegebiet in Glehn

Auf das Gewerbegebiet "Glehner Heide I" wird das Gebiet "Glehner Heide II" folgen. Der Planungsausschuss leitete jetzt einstimmig die erforderlichen planungsrechtlichen Schritte ein. In der "Glehner Heide II" sind neun Hektar Fläche für Ansiedlungen geplant.

Die Erleichterung im Ausschuss war groß, weil die Bezirksregierung bei der Ausweisung von neuen Gewerbegebieten im Regionalplan eher zurückhaltend agiert. Hinzu kommt, dass die "Glehner Heide I" so gut wie vermarktet ist. So manche andere Fläche, die bereitgestellt werden könnte, liegt in einer Wasserschutzzone und ist damit für Gewerbezwecke nicht geeignet. Vor diesem Hintergrund ist es erfreulich, dass die Bezirksregierung für die rund neun Hektar große Fläche nordwestlich des bestehenden Gewerbegebietes einen neuen Allgemeinen Siedlungsbereich mit der Zweckbestimmung "Gewerbe" darstellen wird - Voraussetzung ist die Zustimmung des Regionalrates. Da im Haushalt 2018 keine Mittel für die Erarbeitung dieser Bauleitplanungen vorgesehen sind, müssten laut Verwaltung andere dringende Projekte zurückgestellt werden. Um welche es da geht, wurde im öffentlichen Teil der Sitzung nicht gesagt.

Außerdem machte die Verwaltung keine Angaben, wem das Areal gehört. Albert Richter (SPD) mahnte, keinen Bebauungsplan anzugehen für Flächen, auf die die Stadt keinen Zugriff habe. Baudezernent Georg Onkelbach verriet in öffentlicher Sitzung nur so viel: "Wir haben einen Zugriff." Er zeigte sich erleichtert, dass die Stadt in absehbarer Zeit neue Gewerbebetriebe ansiedeln kann. "In Korschenbroich sind Gewerbeflächen Mangelware. Bislang hat die Bezirksregierung der Entwicklung weiterer Flächen einen Riegel vorgeschoben. Ich bin froh, dass es der Verwaltung gelungen ist, dass weitere Gewerbeflächen im Regionalplan ausgewiesen werden, das begrüßt die CDU sehr", sagte Rudolf Graaff.

(barni)
Mehr von RP ONLINE