1. NRW
  2. Städte
  3. Korschenbroich

Korschenbroich: Neu in der Region: "Drive-in" für Getränke

Korschenbroich : Neu in der Region: "Drive-in" für Getränke

Noch sind die Handwerker an der Mühlenstraße in Korschenbroich im Dauerstress, doch bis morgen soll alles fertig sein. Dann will Rewe-Markt-Betreiber Thomas Hannen den ersten "Drive-in" für Getränke eröffnen. Ein Novum für die Region.

Für Ruth und Thomas Hannen geht zurzeit alles Schlag auf Schlag: Vor fünf Wochen konnten sie den neuen Rewe-Markt an der Robert-Bosch-Straße in Korschenbroich in Betrieb nehmen. Das Außergewöhnliche dabei: Es ist der vierte Rewe-Markt in Deutschland, der in nachhaltiger Bauweise errichtet wurde. Doch das Ehepaar Hannen ist noch steigerungsfähig: Morgen geht der erste "Drive-in" für den Getränkeverkauf in Betrieb.

Auch wenn aktuell noch die Handwerker auf der Baustelle den Ton angeben, ist die Rewe-Projektleiterin Nicole Keunecke zuversichtlich: "Das packen die schon. Die Jungs machen einen guten Job." Und das unterstreicht auch Holger Unkhoff vom Büro Baues-Architekten: "Was die Handwerker hier in gerade einmal fünf Wochen geleistet haben, das ist vorbildlich."

Und Unkhoff weiß, wo von er spricht. Er hat das Projekt als zuständiger Architekt vor gut fünf Jahren übernommen. Um so mehr freut er sich, dass sich das Ergebnis sehen lassen kann: "Für die Korschenbroicher ist das ein deutlicher Zugewinn." Damit meint Holger Unkhoff nicht nur das erweiterte Kaufangebot, sondern auch den Charme der neuen Ortseinfahrt: "Die frühere Schmuddelecke ist Vergangenheit."

  • Korschenbroich : Neuer Rewe-Markt eröffnet am Dienstag
  • Der zweite Herbstmarkt auf dem Rittergut
    Rittergut Birkhof : Ein Hauch von Weihnachten beim Herbstmarkt
  • Willi Esser_verstorben_,E-Tag 7.9.04+31.12.04
    Persönlichkeiten aus Korschenbroich : Der „Sportminister“ als Stadtdirektor

Dass es ein langer Weg bis dahin war, daraus macht Marktbetreiber Thomas Hannen kein Geheimnis. Rund sechs Jahre hat sich die Entwicklung hingezogen. Der alte Lebensmittelmarkt, den das Ehepaar Hannen vor 17 Jahre übernommen hatte, war mittlerweile in die Jahre gekommen. Die Idee war, den Markt auf die gegenüberliegende Straßenseite zu verlegen, wo damals noch die alte Halle der Firma Dohmen von Rewe als Zentrallager genutzt wurde. Für die Umstrukturierung musste allerdings der gültige Bebauungsplan von der Stadt Korschenbroich geändert werden.

Dem stimmte der städtische Bauausschuss dann nach mehreren Beratungen im Dezember 2011 zu. Danach folgten Verhandlungen mit den Eigentümern, der Rewe Group sowie den Geschwistern Kronen und Geerligs. Während heute Abend ein kleiner Kreis geladener Gäste im Getränkemarkt an der Robert-Bosch-Straße zusammenkommt, eröffnet morgen um 6 Uhr der erste "Drive-in" für Getränke - ein Markt mit 600 Quadratmetern Verkaufs- und Lagerfläche.

Was den Charme des Marktes ausmacht, sind die sechs Stellplätze, die von einer Strahlkonstruktion überdacht sind. Wer dort anhält, wird dort auch bedient. "Wir haben den Kunden immer schon die Getränkekästen ins Auto geladen", sagt Hannen. "Unsere Ziel war es stets, diesen Service noch zu perfektionieren."

Zunächst ist noch angedacht, dass der Kunde zum Bezahlen in den Markt muss. Die Vorrichtung für ein EC-Gerät ist aber bereits geschaffen. Hannen will das Kundenverhalten abwarten. "Diesen Service gibt es sonst nirgendwo bei der Rewe in der Region West", betont Matthias Schmitz. Das wird sich wohl auch nicht ändern: "In Korschenbroich handelt es sich um ein einmaliges Konzept, das dem Standort und seiner Historie geschuldet ist."

(NGZ)