Korschenbroich: Narren machen aus Karnevalsumzügen bunte Straßenpartys

Korschenbroich: Narren machen aus Karnevalsumzügen bunte Straßenpartys

Der Karneval auf dem Lande - er ist noch handgemacht: Der einzige Musik-Wagen beim Umzug durch Liedberg etwa wird noch von Pferden gezogen. Und in Kleinenbroich schlängelt sich der Umzug der Schützenbruderschaft langsam durch den ganzen Ort, um die Jecken für die Karnevalsparty in der Mehrzweckhalle zusammenzutrommeln. Das Besondere bei beiden Karnevalsumzügen: Die Narren sorgen selbst für den Kamelle-Regen und bringen sich mit Musik und in bunte Verkleidungen gehüllt in prächtige Stimmung.

Die Umzüge in Liedberg und Kleinenbroich, die gestern Nachmittag bei strahlendem Sonnenschein zeitgleich starteten, läuteten in beiden Stadtteilen das Finale der Karnevalssession ein, die Kappessonntag um 13.11 Uhr im XXL-Umzug durch Korschenbroich und Neersbroich ihren Höhepunkt erreichen dürfte. Bei den Umzügen durch die beiden Ortsteile stimmten sich die Karnevalisten bereits ordentlich ein und ließen dabei auch die Grenzen zwischen Düsseldorf und Köln verschwimmen. Alaaf oder Helau - "bei uns ruft man alles", sagte Simone Schmitt, die den Umzug durch Liedberg gemeinsam mit Anke Jansen und Susanne Westen organisiert.

Konfettiregen in Liedberg: Diese Frauen zogen mit Bollerwagen los und sorgten ordentlich für Stimmung. Foto: cka

Angebunden ist das närrische Treiben an die Pfarre St. Georg; mitgefeiert haben gestern rund 200 Kinder mit ihren Eltern. Im Vorfeld hatten die Organisatoren wie bereits in den vergangenen Jahren auf Spenden örtlicher Unternehmen gesetzt, die die Finanzierung von Wurfmaterial, Quarkbällchen und Kaffee ermöglichten. "Das funktioniert seit einigen Jahren sehr gut", erzählte Schmitt. Sowohl in Liedberg als auch in Kleinenbroich feierten viele Bürger spontan mit, die an den Straßen entlang des Zugweges wohnen. Einige nahmen auch die Chance für kleine Privatfeiern wahr, vor allem in Kleinenbroich nutzten viele das Warten auf die Umzüge, um sich bei närrischer Musik und Getränken auf Umzug und Party in der Mehrzweckhalle einzustimmen.

Die Besonderheit in Kleinenbroich: Dort steht das Schützenkönigspaar im Mittelpunkt des Umzuges. Detlef und Sandra Franken feierten in der Menge - mehr als 400 Teilnehmer zählte der Umzug, der von Detlef Frankens Bruder Ralf Franken im Vorfeld organisiert worden war. Er berichtete gestern am Rande des Umzugs von einer "sehr großen" Süßigkeiten-Sammlung, die seine Familie in den vergangenen Wochen im Wohnzimmer aufgetürmt habe - eigens für den Umzug, versteht sich. Die zumeist sehr jungen Karnevalisten, die sich als Cowboys, Clowns und Co. verkleideten, dankten es ihnen und den anderen Mitgliedern der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Kleinenbroich: Eifrig fingen sie die Kamelle und füllten damit allmählich ihre Taschen.

(cka)