Korschenbroich: Musicals gehören seit zehn Jahren zum Schulleben

Korschenbroich: Musicals gehören seit zehn Jahren zum Schulleben

Vierte Klassen der Grundschule Herrenshoff führen Musical "Ritter Rost und die Zauberfee" im Gymnasium auf.

Ritter Rost muss den Dachboden aufräumen. Dazu hat er gar keine Lust. Aber alle einhundert Jahre sei das einmal nötig, hat das Burgfräulein Bö entschieden. Also macht sich Ritter Rost an die Arbeit und stößt hinter einem Schrank auf eine gute Fee. So beginnt das Kindermusical "Ritter Rost und die Zauberfee" von Jörg Hilbert (Text) und Felix Janosa (Musik), das die beiden vierten Klassen der Gemeinschaftsgrundschule (GGS) Herrenshoff am 5. und 6. Mai in der Aula des Gymnasiums Korschenbroich aufführen.

Mark Koll, der Leiter der gleichnamigen Musikschule in Kaarst, hat das Musical für die GGS überarbeitet, so dass alle Kinder eine Rolle haben und mitspielen können. Ob die gute Fee dem Ritter auch drei Wünsche erfüllen wird? Das möchte Linda Trapp nicht vorwegnehmen, die mit Ina Keßler die vierten Klassen an der GGS Herrenshoff unterrichtet. Dieses Jahr feiert die Schule eine runde Zahl - zum zehnten Mal führen die vierten Klassen ein Musical auf.

Schulleiterin Marie-Luise Grüe hat dieses Projekt vor zehn Jahren ins Leben gerufen. Genauso lange sind auch Mark Koll und die Musical-Leiterin Katrin Sinthern mit dabei. Die Schulleiterin verfolgt mit dem Musical konkrete pädagogische Ziele: "Für die Kinder geht es darum dranzubleiben, durchzuhalten und auf ein Ziel hinzuarbeiten, das nicht in greifbarer Nähe liegt", sagt sie. Seit Oktober proben die Kinder einmal wöchentlich, kurz vor der Aufführung finden auch samstags Proben in der Musikschule statt. Die gute Fee und Ritter Rost sind ebenso wie die sieben Kakerlaken und die beiden Drachen schon ziemlich textsicher. Und zum ersten Mal proben sie in ihren Kostümen.

Während Mark Koll die Kinder auf dem Keyboard begleitet, erteilt Katrin Sinthern kurze Regieanweisungen: "Lasst mal den Ritter in eure Mitte", heißt es dann, oder "Singt noch etwas lauter". Clara (8), die mit grün geschminktem Gesicht in einem Drachenkostüm steckt und die Rolle des Drachen Koks spielt, ist begeistert: "Das ist toll", findet sie. Das Konzept sieht vor, dass alle Schüler der Jahrgangsstufe mitmachen. Die Kinder, die während der ersten Aufführung eine Hauptrolle übernehmen, singen am zweiten Tag im Chor mit und umgekehrt. Insgesamt werden 31 Kinder auf der Bühne stehen.

"Das Musical-Projekt ist mittlerweile zu einer festen Institution geworden und gehört zum Schulleben dazu", sagt Marie-Luise Grüe. Auch die Eltern helfen mit, sie bauen das Bühnenbild, sorgen für das Catering und nähen die Kostüme: "Ohne die Hilfe der Eltern können wir das nicht stemmen", weiß sie aus Erfahrung. Manchmal sind sogar die Großeltern beteiligt: So wie bei der zehn Jahre alten Clémentine, die in der Rolle eines "Huts" das Burgfräulein begleitet und ein glänzendes, langes blaues Kleid trägt: "Das Kleid ist aus dem Internet. Aber meine Oma hat es mit Glitzersteinen verschönert", sagt sie stolz.

Info 5. Mai um 17 Uhr und 6. Mai um 15 Uhr in der Gyko-Aula; Karten gibt es zum Preis von sechs (Kinder vier) Euro im Vorverkauf in der GGS Herrenshoff, Schaffenbergstraße 2 oder an der Abendkasse.

(NGZ)