1. NRW
  2. Städte
  3. Korschenbroich

Garzweiler: Millionen-Deal für Altenheim

Garzweiler : Millionen-Deal für Altenheim

In Garzweiler soll ein neues Seniorenzentrum mit 86 Altenheim-Plätzen und betreutem Wohnen entstehen. Das Grundstück ist bereits an einen Investor verkauft. Die Soleo GmbH investiert dort 9,5 Millionen Euro.

Noch ist der Sportplatz in Garzweiler eine Brache. Aber spätestens Anfang 2014 sollen dort die ersten Senioren wohnen können. Auf dem 7100 Quadratmeter großen Grundstück will ein Investor einen Seniorenpark bauen. Im Hauptgebäude sollen ein Altenheim mit 86 stationären Pflegeplätzen, darunter auch Kurzzeitpflege, und Tagespflegeplätze für zwölf Senioren entstehen.

Und in einem weiteren Bau sollen 36 Einheiten für betreutes Wohnen untergebracht werden. Der Komplex soll zudem ein öffentlich zugängliches Café und Restaurant beherbergen. Die Gesamtinvestition beträgt rund 9,5 Millionen Euro, wie Ralf Weinholt vom Investor, der Soleo GmbH, unserer Zeitung bestätigte. Damit bekäme Jüchen ein zweites Seniorenpflegeheim neben dem Haus "Maria Frieden" im Jüchener Ortskern.

Die Gemeinde hat das Grundstück für rund eine Million Euro an die Soleo GmbH verkauft. Der Geldregen ist aber schon verplant: Der Verkaufserlös ist die Gegenfinanzierung für die beiden Kunstrasenplätze in Jüchen und Hochneukirch. Der Deal wurde vergangenen Donnerstag beim Notar fixiert. Damit wurden Verhandlungen besiegelt, die sich über eineinhalb Jahre erstreckten.

Auf der Gewerbeimmobilien-Messe Expo Real in München hatte die Gemeinde das Grundstück erstmals im Oktober 2010 vermarktet. "Wir haben uns Jüchen angeschaut und fanden es hochinteressant", erklärte Weinholt. "Die Versorgungsstruktur ist da, aber ein niederschwelliges Angebot fehlt." Betreiber der Senioreneinrichtung soll die Carpe Diem GmbH aus Wermelskirchen sein. Die Entwürfe lieferte das Architekturbüro "Dorn + Overbeck" aus Kaarst. Äußerlich soll sich der Neubau mit roten Klinkerelementen dem Ortsbild von Garzweiler anpassen.

In Korschenbroich regt sich derzeit massiver Widerstand gegen den Beschluss von Rat und Verwaltung, ein Grundstück an der Friedrich-Ebert-Straße an einen Investor zu verkaufen. Dort soll ebenfalls ein Altenheim entstehen. In Jüchen haben es womöglich auch deshalb Gemeinde, Investor und Betreiber nun eilig. Es soll ein beschleunigtes Planungsverfahren geben. Schon im Planungsausschuss am 23. Februar soll über den Bau beraten werden. Dann soll der Bebauungsplan für Garzweiler geändert werden. Im Mai soll der Satzungsbeschluss gefasst werden, Baubeginn soll schon im Spätsommer sein. "Für die Realisierung brauchen wir 14 Monate", sagte Weinholt.

Dass in Jüchen überhaupt ein entsprechender Bedarf an Senioren-Pflegeplätzen besteht, daran haben Investor und Betreiber keinen Zweifel. Nach einer Berechnung der Soleo-GmbH fehlen in der Gemeinde 106 Pflegeplätze. Bürgermeister Harald Zillikens sieht einen mittelfristigen Bedarf von 80 bis 90 Plätzen — auch wenn in Korschenbroich gebaut wird. "Wir haben uns eng mit dem Rhein-Kreis Neuss und dem Landschaftsverband Rheinland abgestimmt. Die Abstimmung ist positiv erfolgt", betonte Zillikens. "Senioren wollen eine ortsnahe Versorgung", sagte Ralf Weinholt.

(RP/rl/url)