1. NRW
  2. Städte
  3. Korschenbroich

Korschenbroich: Mehr als ein Drittel der U 3-Kinder hat einen Platz im Kindergarten

Korschenbroich : Mehr als ein Drittel der U 3-Kinder hat einen Platz im Kindergarten

In Korschenbroich, Jüchen und Rommerskirchen haben zurzeit 35 Prozent aller Kinder unter drei Jahren einen Platz in einer Kindertagesstätte oder in der Tagespflege. Damit stehen die drei Kommunen, für die das Kreisjugendamt in Korschenbroich zuständig ist, im Landesvergleich gut da. Diese positive Bilanz zieht jetzt Kreisjugenddezernent Tillmann Lonnes: "In NRW liegt die Versorgungsquote zurzeit bei 33,1 Prozent."

Für das kommende Kindergartenjahr ab Sommer 2014 strebt das Kreisjugendamt mit 573 U 3-Plätzen in Korschenbroich, Jüchen und Rommerskirchen eine Versorgungsquote von dann 37,1 Prozent an.

Kreisjugendamtsleiterin Marion Klein weiß, dass durch Zuzüge insbesondere in den Neubaugebieten in der Gemeinde Jüchen und in der Stadt Korschenbroich der Bedarf noch ansteigen wird. Die Anmeldungen für das laufende Kindergartenjahr belegen das. Rund 70 Prozent der Zweijährigen und etwa 30 Prozent der Einjährigen benötigen im Einzugsbereich des Kreisjugendamtes einen Betreuungsplatz. "Und das mit steigender Tendenz", sagt Marion Klein.

Das Kreisjugendamt ist vorbereitet: "Dieser großen Nachfrage begegnen wir, indem wir gemeinsam mit den Kommunen bestehende Kindertageseinrichtungen erweitern", berichtet Marion Klein. So werden bis Juli 2014 in der Villa Kunterbunt in Jüchen und der Kindertagesstätte Sausewind in Jüchen-Hochneukirch drei weitere Gruppen mit insgesamt 18 Plätzen für Jungen und Mädchen unter drei Jahren eingerichtet. Darüber hinaus soll in Kleinenbroich bis zum Kindergartenjahr 2015/2016 eine neue Kindertagesstätte mit zwei Gruppen entstehen. Sie soll sechs U 3-Plätze bekommen. Der Träger steht mit dem Diakonischen Werk Rhein-Kreis Neuss bereits fest.

  • Zu einer Rallye lädt das Kreisjugendamt
    Kreisjugendamt lädt zu Rallyes ein : Action-Tag für Kinder und Jugendliche in Korschenbroich und Jüchen
  • Rommerskirchen, Jüchen, Korschenbroich :  Jugendeinrichtungen bieten Rallye für Familien am Pfingstsamstag an
  • (Symbolbild)
    Corona im Rhein-Kreis Neuss : Ein weiterer Todesfall - Inzidenz sinkt unter 100

Auch die Gemeinde Rommerskirchen rechnet in Zukunft mit weiteren Zuzügen in Neubaugebieten. Daher ist dort mittelfristig ebenfalls eine Erweiterung des bestehenden Betreuungsangebots geplant.

In Korschenbroich, Jüchen und Rommerskirchen werden seit Anfang 2008 Kindergärten erweitert und umgebaut. Dadurch entstehen insgesamt 334 neue Plätze für Kinder unter drei Jahren. Während Land und Bund für diese Umbaumaßnahmen rund 5,23 Millionen zahlen, gewährt das Kreisjugendamt Zuschüsse von mehr als 290 000 Euro. Konkrete Zahlen für die einzelnen Kommunen nennt Abteilungsleiter Antonius Berheide: In Korschenbroich besuchen zurzeit 262 Kinder unter drei Jahren eine Kindertagesstätte oder sind in Tagespflege. Das entspricht einer Versorgungsquote von 35,5 Prozent.

In der Gemeinde Jüchen sind es 172 Mädchen und Jungen (33 Prozent) und in Rommerskirchen 106 (37,2 Prozent). Damit gibt's aktuell 540 U3-Plätze in den drei Kommunen.

(NGZ)