Korschenbroich: Marianne Förster schreibt Kurzgeschichten speziell für Kinder

Korschenbroich: Marianne Förster schreibt Kurzgeschichten speziell für Kinder

Passend zur Adventszeit erinnert sich Marianne Förster an ihr "Jüppchen", den nervigen Frosch, und an die nimmersatte Weihnachtsmaus. Vor zwei Jahren erweckte sie die beiden Tiere zum Leben. Anlässlich des bundesweiten Vorlesetages ließ die Buchautorin die Kita-Kinder vom "Kerper Weiher" an den Erlebnissen der kleinen grauen Maus und dem quakenden Frosch teilhaben. "Jetzt sollen auch andere Kinder an den Kurzgeschichten ihre Freude haben", sagt Marianne Förster im Gespräch mit unserer Redaktion. Als Auslöser nennt sie ein NGZ-Interview mit der bekannten Kinderbuchautorin Cornelia Franke, die die Wirklichkeit in den Kindergeschichten vermisst. "Sie hat Recht. Und damit wurde Jüppchen zum zweiten Mal zum Leben erweckt", so die Glehnerin. Aus dem Manuskript von damals wurde heute ein gehefteter Kurzkrimi.

Sie hat bewusst diese einfache Form der Präsentation gewählt. Für Förster war es wichtig, ein ungewohntes Mitbringsel zum kleinen Preis (3,50 Euro) auf den Markt zu bringen. "Ich arbeite mehr als 30 Jahre mit Vereinen und Verbänden zusammen. Immer wieder habe ich gehört, dass Kinder und Enkel viel zu viel Süßigkeiten bekommen. Dem wollte ich etwas anderes, etwas Sinnvolles entgegensetzen."

Marianne Förster hat sich dieses Mal für den in Gladbach ansässigen Verlag von Rolf D. Esser "Thriller criminal" entschieden. Er hat das Schicksal von "Jüppchen" als 16-seitigen Kinderkrimi in Form gebracht. In kindgerechter Sprache erzählt die Glehnerin anschaulich die Geschichte des verliebten Frosches, der Nacht für Nacht zum Ärgernis der Nachbarn ein lautes Quak-Quak-Konzert anstimmt, und von Nanni und Margret, zwei kleinen Mädchen. Die beiden schmieden einen Rettungsplan, schließlich soll der Krachmacher zeitnah entfernt werden. Für Kurzweil sorgt auch "Die kleine Weihnachtsmaus", die sich in der Küche häuslich einrichtet und sich ins Herz der Hauseigentümerin und der Leser schleicht. Die neue, moderne Illustration hat der 13 Jahre alte Tim Esser aus Giesenkirchen entworfen.

Marianne Förster bringt ihre Gedanken seit mehr als 30 Jahren zu Papier. Ihre Kreativität ist ungebrochen. Sie ist für ihre urige Mundart ebenso bekannt wie für ihre Kinderbücher. Sie schreibt Kurzgeschichten, Romane und gestaltet Grußkarten. Im Januar geht's erneut auf Lesetour. Gestartet wird in der Grundschule in Büttgen.

(-wi)