Korschenbroich: Liberale lehnen die Ortsumgehung Ruckes ab

Korschenbroich: Liberale lehnen die Ortsumgehung Ruckes ab

Einen "Supergau" würde den Anwohnern der Landstraßen L 382 und L 31 eine Ortsumgehung für Ruckes bescheren, die über Korschenbroicher Territorium führte.

Das findet zumindest die Korschenbroicher FDP – und lehnt daher sämtliche bislang vorgelegten Vorschläge für eine Trassenführung der Umgehungsstraße namens L 19n ab. Die Ortsdurchfahrt Ruckes wirke bislang wie ein "Durchflussbegrenzer" für den Verkehr in Nord-Süd-Richtung meinen die Liberalen.

Der von ihnen beschworene "Supergau" trete ein, wenn im Jahr 2017 die Nord-Süd-Verbindung A 61 wegen des Tagebaus Garzweiler weggebaggert sei und der Verkehr dann verstärkt über die L 19n rollen würde. Was der Korschenbroicher FDP als ein Horrorszenario erscheint, halten die Anwohner von Ruckes hingegen für einen Segen. Sie klagen schon lange über die Belastungen durch den Verkehr, der sich seit Jahren durch ihren Ortsteil schlängelt.

Die Korschenbroicher FDP, die von der L 19n Belastungen für Korschenbroicher Anwohner befürchtet, würde das Geld für die geplante Umgehung lieber dafür ausgeben, das bestehende Straßennetz zu sanieren und lärmsenkenden Asphalt aufzutragen.

(RP)