Korschenbroicher Künstler zeigten Werke in Liedberger Pavillons

Kultur in Korschenbroich: Korschenbroicher Künstler zeigten Werke in Liedberger Pavillons

 Elf KiK-Künstlerinnen und Künstler von B wie Benz, Hanneruth bis Z wie Zugehör, Jessica stellten am Wochenende parallel zum Liedberger Weihnachtsmarkt im Kunsthaus Dreho direkt neben der Liedberger Kapelle aus.

Einige von ihnen gehören noch nicht lange der Künstlervereinigung an, die im kommenden Jahr ihr zehnjähriges Bestehen feiert.

Hanneruth Benz und Christhilde Hannen sind Schwestern und seit kurzem KiK-Künstlerinnen. Sie präsentierten jetzt freie Malerei ohne erkennbaren Bezug zum Gegenständlichen. Sie teilten sich den regenfesten Pavillon mit Astrid und Tom Puttkins: Sie reichert ihre abstrakte Malerei unter anderem mit Wellpappe an, er zeigt ein Foto auf Alubond, das wie Malerei wirkt. Jessica Zugehör ist ihrem Stil treugeblieben. Sie malt mit Eitempera, baut in viele Bilder einen leichten Hauch vom Charme des Morbiden ein und zeigte jetzt auch eher kleinformatige Bilder. Ihr Meisterwerk war jedoch groß und großartig: Eine sehr stimmungsvolle Winterlandschaft. Unter demselben Pavillon zeigte Gabriela Dress-Holz Experimentelles wie Malerei, die durch Näherei eine zusätzliche Ebene verliehen bekam. Oder weibliche Formen, dargestellt mit Kaninchendraht. Außerdem bunt-bizarre Ensembles wie die Schäferin, die Schweine hütet. Dieter Wyen, das jüngste Mitglied der „Künstler in Korschenbroich“ und Günther Uecker: Beide arbeiten gerne mit Nägeln, auch wenn die Arbeitsweisen nicht identisch sind. Klare, einfache Formen sind charakteristisch für Wyen. Cornelia Gerike-Schuh ist Architektin – das spiegelte aber nur ein einziges Bild wider. Der Grund: Sie malt jetzt stärker figürlich. Ursula Möseler ist 71 Jahre alt und erklärte: „Man entwickelt sich immer weiter.“ Sie hat sich als Malerin völlig neu erfunden. Zuletzt entschied sie sich für Goucache oder Öl auf Papier. Gisela Schmachtenberg-Scherlitzky zeigte Neues und Überraschendes wie ein Baumkleid – es besteht aus laminierten Fotos von Blumen aus dem Garten – die Einzelteile hat die Künstlerin zusammengenäht. Ihre Pavillongefährtin Antke Wöstmann zeigte Blumen in Acryl auf Holz, vor allem aber Bilder ohne Gegenstände. Farben spielen für sie eine große Rolle. Zum zehnten Geburtstag wollen die KiK-Künstler mit weiteren Aktionen überraschen.  

Mehr von RP ONLINE