Korschenbroich: Korschenbroicher Bahnhöfe schneiden bei VRR-Test gut ab

Korschenbroich: Korschenbroicher Bahnhöfe schneiden bei VRR-Test gut ab

Mängel gebe es laut der Tester noch beim Thema Graffiti. Man werde bei Verunreinigungen schnell aktiv, antwortet die Stadt.

Die Bahnhöfe in Korschenbroich und Kleinenbroich geben derzeit ein akzeptables Erscheinungsbild ab. Das geht aus dem Stationsbericht 2017 hervor, den der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) nun veröffentlicht hat. Zahlreiche Tester hatten die Qualität auf insgesamt 296 Haltestellen im VRR-Gebiet in Sachen Sauberkeit, Funktion und Graffiti - sowohl beim Zugang als auch auf dem Bahnsteig - getestet. Die Stationen in Korschenbroich und Kleinenbroich erhielten die bestmögliche Bewertung. Bereits im Vorjahr hatte es keine größeren Beanstandungen auf den beiden Bahnhöfen durch die Tester gegeben. Eine schöne Nachricht für die Stadt, die im Bereich der Unterführungen für das Erscheinungsbild der Stationen zuständig ist.

"Für uns als Stadtverwaltung ist es natürlich erfreulich, dass unsere S-Bahnhöfe positiv wahrgenommen werden. Der Umbau der beiden Bahnhöfe mit dem barrierefreien Zugang zu den Außenbahnsteigen hat zu einer deutlichen Verbesserung geführt", sagte der Beigeordnete Georg Onkelbach. Zuletzt waren Ordnungsamt und Stadtpflege am Bahnhof Korschenbroich noch aktiv geworden, nachdem es Kritik am Zustand des Bahnhofumfeldes gegeben hatte. Die Beanstandungen in Sachen Umfeldpflege wurden zügig beseitigt, zudem in der Unterführung eine zusätzliche Wasserauffangrinne installiert, um bei Starkregen eine Überflutung im Tunnel zu vermeiden.

Wichtige Reparaturen auf den Bahnsteigen, für die die Deutsche Bahn verantwortlich zeichnet, hatten dagegen auf sich warten lassen. So hatten monatelang mehrere Trennwände an den Wartehäuschen gefehlt, so dass es keinen vernünftigen Windschutz gab. Zudem war die Vitrinenscheibe für die Fahrplanauskunft zersplittert. Erst im Januar hatte die Bahn die Schäden beseitigt und den Windschutz erneuert.

Auch der neue VRR-Bericht hat noch auf Verbesserungspotenzial aufmerksam gemacht. So haben die Tester sowohl in Korschenbroich als auch in Kleinenbroich beim Thema Graffiti Mängel auf den Bahnsteigen festgestellt. Sie sehen Verbesserungen als dringend erforderlich an. Das gilt in Kleinenbroich zusätzlich für Graffiti-Schmierereien im Bereich des Zugangs zu den Bahnsteigen. Diesbezüglich sei man aber ständig aktiv, heißt es vonseiten der Stadt. "Wir haben Veränderungen im Bereich der Außenreinigung vorgenommen, so dass Verunreinigungen schnell beseitigt werden. Hier arbeiten wir eng mit der Deutschen Bahn zusammen", sagte Onkelbach.

"Wir sehen noch Verbesserungspotential bei der Ausschilderung der Fahrtrichtungen an den Bahnhöfen und hoffen, dass dies seitens der Deutschen Bahn zeitnah optimiert wird", fügte der Beigeordnete hinzu.

(togr)