1. NRW
  2. Städte
  3. Korschenbroich

Korschenbroich: Weitere Voraussetzungen für Fairtrade-Town erfüllt

Fairer Handel in Korschenbroich : Mit gerechteren Produkten zur Fairtrade-Town

Eine Steuerungsgruppe ist gegründet, der Antrag ist gestellt: Korschenbroich ist damit auf dem Weg zur Fairtrade-Town. Damit wird ein Ratsbeschluss vom Herbst 2020 umgesetzt.

Um das Bewusstsein für qualitätsvolle und fair gehandelte Waren zu stärken, möchte die Stadt Korschenbroich Fairtrade-Town werden. Ein entsprechender Ratsbeschluss liegt seit Herbst vor. Nun gründete sich nach Angaben der Stadt eine lokale Steuerungsgruppe. Damit seien alle Voraussetzungen auf dem Weg zur Fairtrade-Town erfüllt. Sobald das Antragsverfahren erfolgreich abgeschlossen sei, so die Verwaltung, zählt Korschenbroich zu den knapp 790 bereits existierenden Fairtrade-Towns in Deutschland, zu denen auch die Nachbarkommunen im Rhein-Kreis Neuss gehören.

Zum Hintergrund: 1992 startete der gemeinnützige Verein TransFair seine Arbeit mit dem Ziel, benachteiligte Produzenten-Familien in Afrika, Asien und Lateinamerika zu fördern und durch fairen Handel deren Lebens- und Arbeitsbedingungen zu verbessern. Insbesondere benachteiligte kleinbäuerliche Familien in den Entwicklungsländern werden so unterstützt. Zum Beispiel decken die festgelegten Mindestpreise die Produktionskosten und sichern so das Existenzminimum. Die gezahlten Aufschläge ermöglichen eine Investition in die Zukunft.

  • Neben Bio- oder Weltläden bieten auch
    Faire Produkte in Korschenbroich : Stadt will „Fairtrade-Town“ werden
  • Karl-Heinz Pasing von der Steuerungsgruppe der
    Fair und bio in Geldern : Biomarkt ist neuer Partner der Fairtrade-Stadt Geldern
  • Monique Schüpphaus  präsentiert auch auf der
    Veranstaltung in Wermelskirchen : Erste Fairtrade-Messe in der Katt

Die Standards des Fairen Handels entsprechen den internationalen Standards der Fairtrade Labeling Organization International, kurz FLO. Die unabhängige FlocertT GmbH mit Sitz in Bonn stellt sicher, dass die Produkte mit dem Fairtrade-Siegel nach den FLO-Standards produziert und gehandelt werden. Weltweit existieren inzwischen über 1000 Fairtrade-Towns. Darunter beispielsweise London, Rom, Brüssel, San Francisco und Kopenhagen. In Deutschland gibt es die Kampagne seit Januar 2009. Die Stadt Neuss zählt seit 2009 zu den ersten Fairtrade-Towns in Deutschland.

Die Steuerungsgruppe setzt sich zusammen aus unterschiedlichen Vertretern und wird sich künftig um weitere Aktionen zum Thema Fairtrade in Korschenbroich kümmern. Ansprechpartnerin ist Birgit Wilms in der Pressestelle der Stadt. Sie ist erreichbar per Mail unter: Birgit.Wilms@korschenbroich.de.