Korschenbroich: Weitere Förderchancen für die Sportklubs

Gespräche mit der Stadt Korschenbroich : Weitere Förderchancen für die Sportklubs

In den Jahresgesprächen der Stadt mit Korschenbroicher Sportvereinen und Jugendverbänden ging es um mögliche Fördergelder und Projekte. Eine Gruppe Jugendlicher plant die Einrichtung eines Instagram-Accounts für die Stadt.

An guten Nachrichten aus dem Bereich des Sports hat es in den vergangenen Monaten nicht gemangelt in Korschenbroich. Im vergangenen Jahr hatte die umfangreiche Sanierung des Waldstadions abgeschlossen werden können. Und erst vor einem Monat hatte die Stadt verkündet, dass sie erneut in einem Förderprogramm des Bundes berücksichtigt worden ist und damit 1,6 Millionen Euro für die Errichtung dreier Kleinspielfelder sowie der Umbau der Außenanlage des Hallenbads bereitstehen.

Doch gemeinsam mit der Verwaltung sowie mit den Korschenbroicher Sportvereinen macht sich der Stadtsportverband (SSV) schon Gedanken über weitere Fördermöglichkeiten und Projekte in den kommenden Jahren. Die Berichte über die bereits geführten Gespräche werden ebenso Thema sein am Dienstagabend im Ausschuss für Bildung, Jugend und Sport (Beginn um 18 Uhr) wie die Förderung der Korschenbroicher Jugendverbände.

Allgemeine Förderung Für die Förderung des Sports sind im Haushalt 2019 insgesamt 40.000 Euro veranschlagt, davon soll der SSV zur Förderung der Jugendarbeit 21.600 Euro erhalten. Die Verteilung der restlichen 18.400 Euro erfolgt durch den „Kleinen Ausschuss für Jugend und Sport“ nach Antragstellung der Sportvereine. Ähnlich sieht es bei der Förderung des Stadtjugendrings und der Jugendverbände aus. 7040 der insgesamt 11.120 Euro erhält der Stadtjugendring, der den Verteilungsmodus selbst festlegt. Der Rest wird ebenfalls nach Antragsstellung der Verbände verteilt.

Sportförderung Eine Möglichkeit bietet das Landesförderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“, über das der SSV-Vorsitzende Dirk Kartarius beim Runden Tisch Sport 2019 von Verwaltung und Stadtsportverband berichtete. Demnach seien für den Zeitraum 2019 bis 2022 insgesamt 446.295 Euro als Fördermittel für Korschenbroicher Vereine vorgesehen. Dies entspreche dem Fünffachen der Sportpauschale 2018. Grundsätzlich sei laut Kartarius auch ein einzelnes Großprojekt förderfähig – wobei die verbindlichen Förderrichtlinien erst im Mai oder Juni erwartet werden.

Leitlinien wünscht sich der SSV zur Vergabe der Sportpauschale, um die Transparenz des Vergabeverfahrens zu erhöhen. Bürgermeister Marc Venten begrüßte eine gemeinsame Entwicklung von Leitlinien, er betonte jedoch auch, dass diese nicht als verbindlich gelten dürfen, damit der Stadt im Hinblick auf die eigene Prioritätenliste ein gewisser Spielraum erhalten bleibe. Zudem bittet der SSV darum, frühzeitig in den Prozess der Fortschreibung des Sportstättenentwicklungsplans nach 2020 eingebunden zu werden.

Jugendprojekte Beim Jahresgespräch der Verwaltung mit den Jugendverbänden berichtete der Stadtjugendring von einem Aktionstag am 8. September in Korschen­broich – mit Bubble-Ball, Selfie-Foto-Box, Graffiti-Aktion, Musikbühne und Manga-Workshop. Im Anschluss an die vergangene Jugendkonferenz hat sich zudem eine Projektgruppe zum Thema Medien-Apps gebildet, die die Homepage der Stadt genauer untersucht hat und nun plant, einen Instagram-Account für die Stadt einzurichten.

Mehr von RP ONLINE