1. NRW
  2. Städte
  3. Korschenbroich

Korschenbroich: Wander-Tour entlang der Schlösser und Burgen

Zu den Burgen und Schlössern in Korschenbroich : Eine Wander-Tour entlang der Stadtgeschichte

„Einfach unterwegs sein“ – so heißt der Blog der passionierten Wanderin Jutta Westphal. Was sie in Korschenbroich an Sehenswertem entdeckt hat.

Manchmal verbirgt sich das Schöne direkt vor der eigenen Haustür, man muss sich nur auf den Weg machen und es entdecken. Wie die vielen Schlösser und Burgen rund um Korschenbroich, die sich wunderbar an einem sonnigen Nachmittag erwandern lassen. Die hier beschriebene Rundtour führt den interessierten Wanderer auf etwa siebzehn schönen Kilometern zu einigen spannenden Zeugen der Stadtgeschichte.

Start der Tour ist am Kleinenbroicher Bahnhof. Wir folgen der Bahnlinie in Richtung Westen. Wenn der Weg die Gleise nach links verlässt, kreuzen wir die L381 und wandern am Trietbach entlang. Der fröhlich plätschernde Bach begleitet uns durch den Willi-Hannen-Park. Der Park mit einer Fläche von 25.831 Quadratmetern ist alleine schon einen Besuch wert und lädt zu ausgiebigen Spaziergängen ein. Nach dem Park geht es an einer Kleingarten-Kolonie weiter, und die Wanderung führt entlang von Feldern und sattgrünen Wiesen weiter bis zum Haus Horst.

 Auch der einstige Rittersitz Haus Horst liegt auf der Strecke.
Auch der einstige Rittersitz Haus Horst liegt auf der Strecke. Foto: Bauch, Jana (jaba)

Haus Horst ist ein wasserumwehrter ehemaliger Rittersitz aus dem 14. Jahrhundert. Es wurde von Ritter Hermann von der Horst als Lehen erstmals in eine Urkunde eingetragen und erhielt so seinen Namen. Seit Dezember 1984 steht Haus Horst unter Denkmalschutz und wurde zehn Jahre lang aufwändig restauriert. Heute beherbergt der einstige Rittersitz eine Privatklinik und kann leider nicht besichtigt werden. Ein kleiner Rundwanderweg führt einmal rund ums Schloss herum. Wem die 17 Kilometer der heutigen Tour nicht genug sind, der kann hier gerne noch eine kleine Schleife einlegen.

  • Die Wanderung durch Flora und Fauna
    Jugendliche in Leichlingen : Abenteuer-Tour: Zu Fuß die Heimat entdecken
  • Insgesamt 28 Mitglieder wurden beim Sommerfest
    Sommerfest in Wermelskirchen : Ski-Club feiert mit Parcours und Wanderung
  • Mitten auf unserer Tour liegt das
    Höfken wandert : Auf den Spuren der alten Römer

Weiter geht unsere Wanderung über Feldwege bis zur Quarzitkuppe bei Liedberg. Diese entstand vor über einer Million Jahren und ist mit seinen stattlichen 84 Metern über Normalnull eine der höchsten Erhebungen am linken Niederrhein. Der Wanderweg schlängelt sich die Kuppe hinauf und am Ende des Anstiegs erreichen wir Schloss Liedberg.

Die Höhenburg aus dem 13. Jahrhundert wurde im zweiten Weltkrieg von einer Bombe getroffen und teilweise zerstört. Heute sieht man davon jedoch nichts mehr. Davon kan man sich vom Dach des Mühlenturms aus überzeugen. Der ehemalige Bergfried aus dem 11. oder 12. Jahrhundert steht unweit von Schloss Liedberg und seine sieben Stockwerke können gegen eine Gebühr von 50 Cent bestiegen werden. Es lohnt sich!

Von Liedberg aus geht es in Richtung Rückweg nach Kleinenbroich. Unterwegs machen wir noch einen kleinen Abstecher zu einem besonderen Kleinod am Wegesrand. In einem kleinen Wäldchen rechts vom Weg versteckt sich Haus Fürth, die einzige noch erhaltene Fachwerk-Wasserburg im Rheinland. Sie stammt aus dem 15. Jahrhundert und befindet sich heute in Privatbesitz.

Die letzten fünf Kilometer wandern wir gemütlich über Felder und kleine Ortsteile zurück zum Bahnhof von Kleinenbroich. Hier erfrischen wir uns bei Eis. Das haben wir uns nach der langen Wanderung verdient.

Fazit: Eine schöne und abwechslungsreiche Wanderung durch Korschenbroich. Die Wege sind breit und entspannt zu gehen, perfekt, um zu plaudern und sich dabei immer wieder von tollen Wegstücken, Burgen, Schlössern und Naturschutzgebieten überraschen zu lassen. Wer die 17 Kilometer nicht wandern möchte, kann auch problemlos mit dem Rad fahren.