Korschenbroich: VHS stellt Kurs-Programm für zweite Jahreshälfte vor

VHS Kaarst-Korschenbroich : Von Zumba bis zum Japanisch-Kurs

Die Volkshochschule Kaarst-Korschenbroich stellte im Büro des Bürgermeisters ihr Programm für die zweite Jahreshälfte vor. Das Angebot der VHS deckt dabei ein breites Spektrum ab.

Zum „Morning Glory“ gibt es kein Hitzefrei. „Bei hohen Temperaturen werden höchstens die Menge und das Tempo runtergefahren“ verspricht Elvira Schwerdtfeger zum neuen VHS-Angebot einer leichten Morgengymnastik im Park. Die Fachbereichsleiterin Gesundheit, Bewegung, Junge VHS und Musik wirbt für ein üppiges Sommerferien-Sport-Programm, das mit einem „sommerlichen Entspannungscocktail“, ruhigen Sportarten wie ebenso energiegeladenem Zumba zu lateinamerikanischen Melodien aufwartet.

Auch sonst bietet die Volkshochschule Kaarst-Korschenbroich für das zweite Halbjahr erneut ein breites Spektrum in den Bereichen Sprachen, Kunst, Kultur, Kreativität, Gesundheit und Junge VHS. Zur Präsentation des neuen Kursprogramms im Korschenbroicher Bürgermeisterbüro verwies VHS-Leiter Karl-Heinz Kreuels auf das diesjährige Motto „besser verstehen – besser leben – besser werden“. „Unter diesen drei Formeln ist alles aufzugreifen, was in den großen Komplex der Selbstoptimierung, Fitness, Wellness und berufliche Bildung fällt“, sagte Kreuels.

Die Sprachkurse, darunter auch Russisch und Japanisch, seien sehr gefragt. Für das kommende Halbjahr hofft Kreuels, dass sich genügend Teilnehmer für einen Anfängerkurs Portugiesisch anmelden. Der stellvertretende VHS-Leiter Christoph Claßen stellte fest, dass für die beliebte Reihe „Dialog Zukunft“ zurzeit kein Referent feststehe. Der Termin werde noch über die Presse beworben. Im Bereich Kunst, Kultur und Kreativität wies er auf die Kulturfreitage mit dem Duisburger Universitätsprofessor Helmut Jacobs sowie den Gesprächskreis „Ihr Blick ist gefragt“ hin. Unter der Leitung von Thomas Brandt werden Meisterwerke gemeinsam erkundet. Die Teilnehmer haben Gelegenheit, eigene Assoziationen spontan einzubringen.

Annette Scherer, Fachbereichsleiterin für Beruf, Computer, Digitalisierung, merkte zu neuen Technologien und Digitalisierung an, dass vielfach eine große Skepsis vorhanden sei. Referent Georg Houben biete daher eine kritische Auseinandersetzung mit Fragen zu Facebook, Google, Fake News, Wahlmanipulation und den Umgang mit Quellen.

Marion Welp, Fachbereichsleiterin für Deutsch als Fremdsprache und Integration, berichtete, dass Sprachvermittlung ein wichtiger Beitrag zur Integration sei. Wegen der aktuell geringeren Zahl an Asylsuchenden sei die Nachfrage derzeit gesunken. Sehr gut angenommen würden die Kommunikationskurse im Abendprogramm. Zur Jungen VHS betonte Schwerdtfeger, dass für Kinder 66 Aktivitäten, darunter 26 neue, angeboten werden, wie zum Beispiel das Naturerleben im Korschenbroicher Wald.

Anmeldung über die Homepage www.vhs-kk.de, schriftlich mit einer Anmeldekarte, die in jedes Programmheft eingebunden ist, per Fax (02131 963945) oder persönlich in der VHS-Geschäftsstelle Kaarst, montags bis freitags von 8.30 bis 12 Uhr.

Mehr von RP ONLINE