Korschenbroich: Vermisste Katze nach zwei Jahren wieder da

Wiedersehen in Korschenbroich: Vermisster Kater nach zwei Jahren wieder da

Vermisster Kater nach zwei Jahren wieder da

Happy End für eine Katzenbesitzerin: Im September 2015 entlief der dreijährige Kater Paul Waltraud Kleeeis, jetzt ist er wieder aufgetaucht – nur 500 Meter von seinem Zuhause entfernt.

Happy End für eine Katzenbesitzerin: Im September 2015 entlief der dreijährige Kater Paul Waltraud Kleeeis, jetzt ist er wieder aufgetaucht — nur 500 Meter von seinem Zuhause entfernt.

Als Waltraud Kleeeis am Telefon von dem Fund ihres Katers erfuhr, konnte sie es kaum glauben. "Es war wie ein nachträgliches Weihnachtsgeschenk. Man hatte immer darauf gehofft, dass er noch einmal zurückkehren würde, aber nicht mehr damit gerechnet", sagt die Besitzerin. Als der Freigänger vor mehr als zwei Jahren verschwand, hatte sie Paul bei der Tierschutzorganisation Tasso als vermisst gemeldet. Kurz vor Weihnachten schrieben Anwohner in einer Kleinenbroicher Facebookgruppe, dass ein Kater Mülltonnen durchstöbern und seit mehreren Wochen in ihrem Wohngebiet umherstreunen würde - nur 500 Meter von Waltraud Kleeeis entfernt.

Das war ein Fall für Katzenliebhaber Thomas Münzer, der sich auch im Tierschutzverein Neuss engagiert. Mit einer Falle fing er das Tier ein und nahm es mit zu sich nach Hause. "Der Kater ließ sich problemlos streicheln und war sehr zutraulich. Da war klar, dass es um eine Hauskatze handeln musste", sagt Münzer, der zwar überprüfte, ob Paul einen Chip hatte, aber vergaß, nach einer Tätowierung im Ohr zu suchen. Weil der gesund wirkende Kater auch ein Freigänger sein konnte, ließ er ihn wieder laufen.

  • Viersen : Kater Jacob ein Jahr nach Einbruch wieder bei seiner Besitzerin

Wenige Tage später folgte dann jedoch ein weiterer Post in der Facebookgruppe: Paul war einer Frau zugelaufen, die jetzt mit einem Bild von ihm nach den Besitzern suchte. Thomas Münzer nahm den Kontakt zu der Finderin auf, gemeinsam gingen sie mit dem Kater zum Tierarzt. Dort fand der Tierarzt die Tätowierung im Ohr und machte Waltraud Kleeeis als Besitzerin ausfindig. "Als sie kurz darauf in die Praxis kam, um Paul abzuholen, haben sich alle mit ihr gefreut - auch das ganze Wartezimmer", berichtet Münzer.

Nach zwei Jahren weg von seinem Zuhause weicht Paul seiner Besitzerin nicht mehr von der Seite. "Es ist so, als wenn er nie weg gewesen wäre. Er will gar nicht mehr das Haus verlassen", sagt Kleeeis, für die es keine Option war, sich eine andere Katze anzuschaffen: "Ich wollte immer nur Paul und habe in der ganzen Zeit immer nur gehofft, dass es ihm gut geht."

(se/gaa)