1. NRW
  2. Städte
  3. Korschenbroich

Korschenbroich: Theatergruppe Krawallschachteln gibt Abschiedsvorstellung

Theatergruppe in Korschenbroich : Krawallschachteln geben gefeierte Abschiedsvorstellung

Mit der letzten Aufführung von „Der Könning regelt alles 2.0“ ging am Samstagabend eine 25 Jahre währende Ära zu Ende. Die „Krawallschachteln“ ließen sich nicht allzu viel Sentimentalität anmerken.

Es war ihnen zuletzt immer schwerer gefallen, Rollen zu besetzen. Und während in den ersten Jahren Reisen wegen der Kinder nur während der Schulferien gemacht werden konnten, fühlten sich einige der „Krawallschachteln“, die noch etwas von der Welt sehen möchten, von den Proben-Terminen mittlerweile schon ziemlich eingeengt. Dass jetzt Schluss ist, bedauerten die Besucher sehr. Zugleich zeigten sie auch Verständnis für die Entscheidung der sechs Hobbyschauspielerinnen. Die schmierten im Akkord Schmalzstullen, während zwei Stunden, bevor sich der Vorhang zum letzten Mal öffnete, bereits die ersten Zuschauer da waren. Die Männer der „Krawallschachteln“ waren ebenfalls schwer beschäftigt. Paul Otten hatte auf seinem Sweatshirt „Osere Jötterjatten – ohne denne jöff et nix“ stehen – gemeint waren Speis und Trank und der traditionelle Genever zur Begrüßung. „Es war eine gute Zeit und es hat wirklich Spaß gemacht, auch wenn wir nicht immer einer Meinung waren“, sagte Otten. Dass Ehefrau Andrea (57) jetzt Langeweile haben wird, ist für ihn ausgeschlossen: „Sie ist weiterhin im kfd-Karneval aktiv und beteiligt sich an Mundart-Veranstaltungen.“

„Man soll dann aufhören, wenn es am schönsten ist“, erklärte Annette Koenen. Und sie erinnerte daran, dass die Zahl der Hobbyschauspielrinnen von acht auf sechs gesunken war. „Rollen wie die des jugendlichen Liebhabers kriegten wir nicht mehr besetzt“, sagte die 60-Jährige. Beate Kirchner hatte nicht nur ihren letzten Auftritt als „Krawallschachtel“, ihre Kolleginnen ließen sie aus Anlass ihres 58. Geburtstags auch hochleben. Andrea Kowalewski (61) hat sie geliebt, ihre Rollen – besonders die vor vier Jahren. „Da spielte ich ein richtig arrogantes, herrschsüchtiges Arschloch.“

Martina Golombek hat als Zuschauerin keine einzige Vorstellung verpasst. „Ich war immer sehr zufrieden“, erklärte die 61-Jährige. Hermann-Josef Herten (59) hatte bereits vor 14 Jahren die Urfassung von „Der Könning regelt alles“ gesehen. Er war jetzt mit 32 Peschern zur Abschiedsvorstellung gekommen. Fans hatten den „Krawallschachteln“ ein Transparent geschenkt: „Danke für sooo viel Freud““, steht darauf geschrieben.