Tambourcorps „Blüh auf Glehn“ geschockt über Gerüchte „Niemand von uns hat aufgehört“

Glehn · Bei zwei Schützenfesten hatte das Tambourcorps „Blüh auf Glehn“ zu wenige Flötisten. Deshalb musste die Gruppe ihre Auftritte absagen. Die Gerüchteküche brodelte daraufhin, dass der Verein kaum noch Mitglieder hätte.

 Zum Beweis, dass sie noch vollzählig seien, kamen die Mitglieder vom Tambourcorps „Blüh auf Glehn“ zum Fototermin im Garten.

Zum Beweis, dass sie noch vollzählig seien, kamen die Mitglieder vom Tambourcorps „Blüh auf Glehn“ zum Fototermin im Garten.

Foto: Karin Verhoeven

Die aktiven Mitglieder vom Tambourcorps „Blüh auf Glehn“ waren geschockt, als es vor einigen Wochen Gerüchte gab, dass ihr Verein kaum noch Mitglieder habe. Kevin Moll, der erste Tambourmajor, stellt gegenüber unserer Redaktion aber klar: „Wir haben nach wie vor 25 aktive Spielleute – sogar in der langen Pandemiezeit hat niemand von uns aufgehört.“