1. NRW
  2. Städte
  3. Korschenbroich

Korschenbroich: Sternsinger sammeln Spenden für Kinder in Not

Kinder bringen Segen von Haus zu Haus : 81 Sternsinger sammeln Spenden für Kinder in Not

Die Korschenbroicher Kinder werden wohl wie im Vorjahr eine fünfstellige Spendensumme erzielen. Am kommenden Wochenende sind noch Sternsinger in Pesch, Herrenshoff und Liedberg unterwegs.

In den Pfarreien St. Dionysius und St. Andreas sind die Sternsinger bereits von Haus zu Haus gezogen, um den Menschen ihren Segen zu bringen und um eine Spende für Kinder in Not zu bitten. „Es hat wieder sehr gut geklappt“, bilanziert Anne Kürten, die seit vielen Jahren in der Korschenbroicher Gemeinde St. Andreas federführend die Solidaritätsaktion organisiert.

81 Kinder hatten sich mit ihren erwachsenen Begleitern an drei Tagen auf den Weg gemacht, unter ihnen die vier Kinder der Familie Käufer, die seit Jahren in kompletter Besetzung mit Akribie große Straßenzüge abläuft. „Es gab mal eine Zeit, da war es uncool, nach der Grundschulzeit noch Sternsinger zu sein, doch ich bin überwältigt, wie viele Größere in diesem Jahr dabei waren“, sagt Kürten. Bei der Rückkehr der Könige hört sie immer wieder, wie sehr sich viele Menschen über den Besuch freuten. Die endgültige Spendensumme liegt noch nicht vor. „Wir warten da immer etwas ab, da erfahrungsgemäß noch Einzel­spenden im Pfarrbüro abgegeben werden“, sagt Kürten. Nach ihrer Einschätzung dürfte das Ergebnis höher sein als das im Vorjahr, als 10.920,40 Euro an das Kindermissionswerk in Aachen überwiesen wurden. Auf Wunsch der Pfarre kommt das Geld dem Projekt Kinder-Hoffnung-Bolgatanga der Kinderdirekthilfe Korschenbroich zugute.

In Pesch, Herrenshoff und Liedberg werden die Sternsinger am kommenden Samstag beziehungsweise Sonntag ausgesendet. In der Pfarre Herz-Jesu sammeln sie sich am Samstag vor der Kirche, um von dort auszuschwärmen. Die Könige brauchen erfahrungsgemäß zweieinhalb Stunden, um ihren Segen zu allen Häusern zu bringen. Anschließend treffen sie sich zum Abschlussgottesdienst um 17.15 Uhr. In Liedberg werden die Könige Sonntag nach dem Gottesdienst um 8.30 Uhr ausgesendet. Nach dem Gottesdienst um 10 Uhr in St. Marien ziehen die Pescher Sternsinger los.

„Es sieht sehr gut aus, dass auch in diesem Jahr genügend Kinder für alle 14 Bezirke dabei sind. Um in jeder Gruppe drei Könige zu haben, brauchen wir etwas mehr als 40. Es wäre schön, wenn sich noch zwei oder drei melden könnten – auch für den Fall, dass vielleicht jemand wegen Krankheit ausfällt“, sagt Petra Herten. Die Gemeinde sammelt für das Straßenkinderprojekt von Pater Neuenhoven. Es ist geplant, von den vielen Süßigkeiten, die den Sternsingern geschenkt werden, an die Tafel in Kleinenbroich abzugeben.