1. NRW
  2. Städte
  3. Korschenbroich

Korschenbroich: Städtepartnerschaften eingeschränkt durch Corona

Korschenbroich, Carbonne und Schorfheide : Städtepartnerschaften in Corona-Zeiten

Seinem neuen Carbonner Amtskollegen konnte Bürgermeister Marc Venten bisher nur schriftlich gratulieren. Ein digitales Wiedersehen soll es zum Virtual FunRun, dem Ersatz für den 32. Internationalen City-Lauf, geben.

Vor beinahe zwei Jahren mischte sich der Carbonner Bürgermeister Bernard Bros unter die Sportler des City-Laufs. Doch sein Nachfolger im Amt muss auf das sportliche Vergnügen verzichten. Der City-Lauf wurde erneut wegen der Corona-Pandemie abgesagt. Auch sonst ist das Virus für viele unsportliche Hürden in der persönlichen Begegnung mit Vertretern aus der Partnerstadt Carbonne sowie der deutsch-deutschen Freundschaft mit der Schorfheide verantwortlich.

Die aktuellen Einschränkungen werden von allen Seiten als schmerzlich empfunden. Dennis Turrel, Bros´ Nachfolger im Amt, ist zwar den Frankreich-Freunden durch frühere Besuche persönlich bekannt, doch bisher musste sich Bürgermeister Marc Venen mit einer schriftlichen Gratulation begnügen. Normalerweise treffen sich Delegationen beider Länder im Jahreswechsel.

Telefonische Kontakte gibt es natürlich auch jetzt. Ein digitales Wiedersehen verspricht die Einladung an die Carbonner und Schorfheider Freunde zum Virtual FunRun am 25. April. Der ist als Ersatz für den verschobenen 32. Internationalen City-Lauf gedacht. „Wir hoffen, dass viele mitmachen werden“, sagt Katrin Maaß vom Ressort Stadtmarketing.

  • Städtische Tochter in Korschenbroich bekommt neue Führung : Wechsel an der Spitze der städtischen Reha-Bau GmbH
  • Das Ordnungsamt wird wieder in Korschenbroich
    Stadt Korschenbroich warnt vor Nachlässigkeit : Ordnungsamt kontrolliert Corona-Verstöße
  • Udo Wennekers ist Fraktionsvorsitzender des Bürgerforum
    Bürgerforum in Goch : BFG sorgt sich um die Jugend in der Corona-Zeit

Es gibt den Verein „Freunde von Carbonne“, mit dem die Stadt einen engen Austausch pflegt. Doch der für Mai 2020 geplante Besuch musste abgesagt werden, ebenso die Reise von Realschülern unter Leitung der Lehrerin Eva Herrmanns in die Schorfheide zum deutsch-polnischen Jugendtreffen 2020. Den jeweiligen Verwaltungen und Personen der städteübergreifenden Beziehungen bleibt zunächst nur die Entwicklung der Corona-Pandemie abzuwarten. Alle hoffen, bald wieder aktiv den Besuchsrhythmus aufzunehmen zu können.

Zur Schorfheide im nördlichen Brandenburg unterhält die Stadt eine lang gewachsene Beziehung. Die Korschenbroicher Verwaltung half mit, die Verwaltung in der Schorfheide nach dem Mauerfall aufzubauen. Der enge Austausch wurde zur Grundlage für Freundschaften. Bereits mehrfach wurde der Tag der Deutschen Einheit gemeinsam gefeiert. Anlässlich der Einführung des neuen Bürgermeisters in der Schorfheide sagte Bürgermeister Marc Venten: „Unsere Städte verbindet eine Freundschaft, die unsere Vor-Vor-Gänger gegründet haben. Ich denke, wir knüpfen beide gerne daran an und füllen diese Verbindung weiter mit Leben und frischen Impulsen. So freue ich mich auf unsere nächsten Begegnungen und den weiteren Austausch“.

Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 3. Oktober 2020 griffen der Schorfheider Bürgermeister Wilhelm Westerkamp und dessen Amtsvorgänger Uwe Schoknecht mit dem Korschenbroicher Kollegen Venten und Bundestagsabgeordneten Ansgar Heveling zum Spaten, um anlässlich der seit 30 Jahren bestehenden Freundschaft gemeinsam eine Linde der Einheit zu pflanzen. Zur Umsetzung der Hygienemaßnahmen musste im Vorfeld die Planung geändert werden. Da die Gruppe nicht mehr als zehn Personen haben durfte, konnten nicht alle am Besuch teilhaben. Der Festakt tags zuvor wurde mit 100 Besuchern in der Aula gefeiert.

Uwe Schoknecht wurde 2019 von der Stadt der Kirsmicher Taler verliehen, mit dem auch Bürgermeister Bros im gleichen Jahr, einen Tag vor seiner Teilnahme am City-Lauf, geehrt wurde. 2018 war eine Delegation aus Korschenbroich anlässlich der seit 30 Jahren bestehenden Städtepartnerschaft mit Carbonne nach Frankreich gereist. Ebenfalls 2018 nahm Venten mit seiner Familie an einem zweiten Besuch zum 100. Jahrestag des Kriegsendes teil.