1. NRW
  2. Städte
  3. Korschenbroich

Korschenbroich: Stadt setzt digitale BürgerWerkStadt fort

WerkStadt Korschenbroich wird fortgesetzt : Online-Konferenz mit Bürgern

Die WerkStadt zu Strategien für die Zukunft wird am 23. Juni fortgesetzt. Bisher haben sich in einem Jahr mehr als 700 Personen beteiligt.

Gemeinsam mit den Bürgern Strategien für die Zukunft entwerfen: Das ist der Sinn der BürgerWerkStadt. Wie soll Korschenbroich in Zukunft aussehen? Und wie soll es sich hier in Zukunft leben lassen? 2020 hat der interaktive Prozess WerkStadt Korschenbroich begonnen mit dem Ziel einer neuer Stadtentwicklungsstrategie für Korschenbroich.

Der Prozess bietet für Multiplikatoren sowie Bürger verschiedene Möglichkeiten, sich einzubringen. Am Mittwoch, 23. Juni, geht es nun mit einer Online-BürgerWerkStadt weiter. Aufgrund der Corona-Pandemie mussten im vergangenen Jahr die geplanten Bürgerversammlungen in Korschenbroich und Glehn abgesagt werden. Dafür wurde die eigentlich für wenige Wochen angesetzte Online-Bürgerbeteiligung ausgebaut und zeitlich verlängert. Wie die Stadt mitteilt, beteiligten sich zwischen dem 5. März 2020 und dem 21. Februar 2021 insgesamt 701 Personen an einer Online-Befragung. Nun soll dieser Prozess fortgesetzt werden.

Anstelle der ursprünglich geplanten Präsenzveranstaltungen findet eine Zoom-Konferenz statt, zu der alle Bürger am 23. Juni 2021 von 18 bis 20.30 Uhr eingeladen sind. Die Zugangsdaten stehen auf der Homepage der Stadt unter www.korschenbroich.de. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.