1. NRW
  2. Städte
  3. Korschenbroich

Korschenbroich: Stadt sagt wegen Corona Veranstaltungen bis Jahresende ab

Einschränkungen : Korschenbroich verschärft Corona-Schutzmaßnahmen

Die Verwaltung sagt alle städtischen Veranstaltungen bis zum Jahresende ab. Auch in der Politik sollen bis dahin nur „notwendige“ Gremiensitzungen stattfinden.

Wegen der hohen Neuinfektionszahl im Rhein-Kreis Neuss hat die Stadt Korschenbroich weitergehende Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus beschlossen. Das teilte die Verwaltung am Freitag mit.

Alle städtischen Veranstaltungen bis zum Jahresende sind demnach abgesagt, darunter zwei Kindertheater-Aufführungen, Comedy, Kabarett, Jazzcafés und „Kunst gegen Bares“. Zudem verständigte sich Bürgermeister Marc Venten mit den Vertretern der Ratsfraktionen darauf, dass in diesem Jahr nur noch zwingend notwendige Gremiensitzungen stattfinden werden.

So lange für den Rhein-Kreis Neuss die Gefahrenstufe 2 gelte, werden auch alle Besuche des Bürgermeisters und seiner Stellvertreter zu Alters- und Ehejubiläen ausgesetzt. Ebenfalls für diesen Zeitraum gilt, dass die Bürgersprechstunde Ventens wieder telefonisch durchgeführt wird. Die Sprechstunde und die Möglichkeiten zur Terminvereinbarung sollen auf der städtischen Internetseite und über Pressemitteilungen mitgeteilt werden. Das Bürgerbüro bleibt laut Stadt hingegen wie gewohnt geöffnet. Für die übrigen Bereiche der Verwaltung wird um vorherige telefonische Terminabspreche gebeten.

Insbesondere für das Wochenende kündigte die Stadt zudem Kontrollen in den Gastronomiebetrieben an. Hierbei soll das Ordnungsamt überprüfen, ob die Vorgaben hinsichtlich der Sperrstunde und der Personenbeschränkungen eingehalten wird.

 „Die Entwicklung der Infektionszahlen auch im Rhein-Kreis Neuss ist sehr beunruhigend und fordert wieder strengere Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus“, sagt Bürgermeister Marc Venten. „Wir sind nun alle gefordert mit unserem Verhalten eine weitere Ausbreitung des Virus zu verlangsamen, damit unser Gesundheitssystem nicht überlastet wird. Ich appelliere daher an alle Bürgerinnen und Bürger, sich an die bekannten Hygieneregeln zu halten und persönliche Kontakte auf ein notwendiges Minimum zu reduzieren. Nur so können wir sicherstellen, dass Kindergärten und Schulen geöffnet bleiben.“

Die Verwaltung plant auch weiterhin aktuelle Informationen insbesondere zu den Corona-Fallzahlen auf der Homepage der Stadt veröffentlichen. Die Aktualisierung der Zahlen erfolgt in der Regel gegen 19 Uhr.

(NGZ)