Korschenbroich St. Marien Pesch feiert Pfarrfest mit Motto "Nachhaltig leben"

Veranstaltung in Korschenbroich-Pesch : Pfarrfest in St. Marien mit Premiere

Die Gemeinde stellt ihr Fest am Sonntag erstmals unter das Motto „Nachhaltig leben“. Die Organisatoren wollen damit Anstöße zum Nachdenken geben.

Der Auftakt ist klassisch und zugleich Startzeichen für das erste nachhaltige Gemeindefest von St. Marien. Die Premiere beginnt am 15. September um 10 Uhr mit dem vom Familienmesskreis vorbereiteten Gottesdienst. Dessen Motto „Nachhaltig leben“ prägt auch das anschließende Treiben um und in der Kirche St. Marien. Ab 11 Uhr informieren verschiedene Initiativen über nachhaltige Produkte, Naturprojekte und Müllvermeidung.

Dazu soll es auch in diesem Jahr ein reichhaltiges Angebot an Kuchen und Grillgut geben. Die kfd bittet daher um Kuchen- und Salatspenden, die bis 12 Uhr im Jugendheim beziehungsweise 11.30 Uhr am Grillstand abgegeben werden können. Pfarrfestbesucher sind beim Genuss aufgefordert, ihr Scherflein zum bewussteren Konsumentenverhalten beizutragen und für den Verzehr Teller und Besteck mitzubringen. „Sollte jemand nicht darauf vorbereitet sein, ist das auch kein Problem. Wir haben hier einiges vorrätig“, sagt Johanna Bolten vom Organisationsteam.

Ihr kam die Idee zum nachhaltigen Pfarrfest während einer Predigt von Pfarrer Marc Zimmermann bei der Aussendung der Sternsinger. Der Geistliche bezog sich auf Alexander Gersts Manifest aus dem Weltall zum Zustand der Erde. Der Wandel im Einsatz für einen lebenswerten Planeten gelinge nur mit veränderten Konsumgewohnheiten und Produktionstechniken, sagte der Astronaut.  Das Gemeindefest soll in seinem Sinne Anstöße zum Nachdenken geben.

Oliver Sitt von der Initiative „41352 – Einfach besser leben“ und Repair-Café-Initiator Gerhard Klein befürchten, dass wegen fehlender Sicherheitsupdates ab Januar 2020 voll funktionsfähige Computer entsorgt und durch neue Geräte mit Windows 10 ersetzt werden. Daher zeigt das Repair-Café in einer Linux-Sonderschicht kostenlos, wie das Betriebssystem Windows 7 mit neuer Software problemlos weiter benutzt werden kann. Die Initiative „Foodsharing“ aus Mönchengladbach wirbt gegen die Verschwendung von Lebensmitteln. Am Kreativstand können vor dem Malen Naturfarben den Wünschen entsprechend gemischt werden.

Kinder sind eingeladen zu Basteln mit Tetra-Verpackungen, Kinderschminken, Erzählstunden und Toben auf der Hüpfburg. Biete/Suche/Tausche-Tafeln laden ein, sich von Dingen zu trennen, die ungenutzt ihr Dasein fristen, aber für andere von Wert sein könnten. „Wir sind sehr, sehr gespannt, wie das neue Konzept ankommt“, sagt Bolten.

Mehr von RP ONLINE