1. NRW
  2. Städte
  3. Korschenbroich

Korschenbroich: Sportvereine rufen Fördergeld oft nicht ab

Kreissportbund bemängelt : Sportvereine rufen Fördergeld oft nicht ab

Bei der Jahreshautversammlung des Stadtsportverbandes Korschenbroich waren auch Bürgermeister Marc Venten und weitere Vertreter der Verwaltung zu Gast.

Melanie Schmuck erlebt die Jahreshauptversammlung des Stadtsportverbandes Korschenbroich jetzt vom Vorstandstisch aus. Dort arbeitet sie seit anderthalb Jahren mit, kümmert sich vor allem um „KoSPo 22“, ein Projekt, das die Sportvereine auf die Zukunft vorbereiten soll. „Die Versammlung war gut organisiert. Und es war schön, dass heute viele Vereinsvertreter gekommen sind und jeder Referent die Themen aus seiner Perspektive erzählt hat“, sagte Melanie Schmuck zufrieden.

Denn der Vorstand habe allen Teilnehmern zuvor Geschäfts- und Finanzbericht zugeschickt. Ob sie das Papier alle gelesen haben? Daran konnte man zweifeln, als wenig später der Vorsitzende des Kreissportbundes, Hermann-Josef Baaken, bemängelte, dass Fördergeld oft von den Vereinen nicht abgerufen werde, und er etwas spitz formulierte: „Lesen Sie das auch, was Ihnen zugestellt wurde.“

Melanie Schmuck, die als stellvertretende Vorsitzende des Glehner Turnvereins in den Vorstand berufen wurde, will dabei mithelfen, dass Vereine, die Fördergelder bekommen können, diese auch nutzen. Ihr macht die Arbeit im Verband viel Spaß. „Ich habe mit Mitgliedern zu tun, mit Übungsleitern, mit jungen und alten Sportlern.“ Dabei wolle sie auch Menschen davon überzeugen, ein Ehrenamt anzunehmen.

„In Korschenbroich sind wir in Sachen Sport auf einem guten Weg, wir werden als Stadtsportverband immer aktiver wahrgenommen“, sagte Schmuck, die den guten Kontakt zur Stadtverwaltung hervorhob. Den erlebte sie auch in der Hauptversammlung: Bürgermeister Marc Venten sprach ein Grußwort, Beigeordneter Thomas Dückers versicherte, dass niemand Angst vorm Sparen haben müsse, nur weil er nun als Kämmerer für den Sport zuständig sei, und der neue Amtsleiter Dominik Khayat stellte sich und die Fördermittel der Stadt vor.

„Die positive Einstellung der Stadtverwaltung hat uns sehr nach vorne gebracht“, sagte Schmuck. Und natürlich der Einsatz des Stadtsportverbands-Vorsitzenden Dirk Kartarius, der – wie Melanie Schmuck es formulierte – „unermüdlich am Ball ist.“