Korschenbroich: SPD besucht Kreisseniorenhaus nach Kritik aus Vorjahr

Einrichtung in Korschenbroich : SPD besucht Kreisseniorenhaus nach Kritik aus Vorjahr

Das Kreisseniorenheim in Korschenbroich wurde im vergangenen Jahr oft kritisiert. Angehörige und Bewohner führten einige Mängel auf. Nun wollen sich SPD-Politiker vor Ort über die Entwicklungen der vergangenen Monate informieren.

Die Vertreter der örtlichen SPD und der Kreistagsfraktion haben bereits im April 2018 das Kreisseniorenheim besucht und planen dies erneut für den 4. Juni, 18 Uhr. „Wir haben uns im letzten Jahr eingehend mit den Sorgen und Problemen der Bewohnerinnen und Bewohner und der Situation vor Ort beschäftigt. Dabei waren uns vor allem die geplante Umstrukturierung der Kreisseniorenhäuser und die Eingliederung in die neue Gesellschaft mit dem Lukaskrankenhaus Neuss und der Kreiskrankenhäusern Grevenbroich und Dormagen wichtig“, erklärt der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende und Chef der Korschenbroicher SPD, Udo Bartsch. „Auch die Hygiene im Haus, die Qualität der Pflege und der Mahlzeiten, der Sachstand zu den Baumaßnahmen und die Personalsituation gehörten seinerzeit zu unseren Schwerpunkten.“

Damals vereinbarten die Heimleitung und die SPD, dass sich die Mitglieder der Kreistagsfraktion regelmäßig über die Entwicklung und die eingeleiteten Maßnahmen zur Verbesserung der Situation austauschen. Zuletzt hatte die Heimleiterin Iris Baldus auch im Sozialausschuss der Stadt Korschenbroich über die Entwicklung der vergangenen Monate berichtet. Nun erhält sie Besuch von der SPD. „Für Anregungen und Hinweise steht die Kreistagsfraktion im Vorfeld des Besuches gerne zur Verfügung“, sagt Bartsch.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE