1. NRW
  2. Städte
  3. Korschenbroich

Korschenbroich: Sitzungen der Kfd-Frauen Herrenshoff im Haus Schellen

Sitzungen im Haus Schellen in Korschenbroich : Karl Lagerfeld und die atemberaubenden Kurven der Kfd-Frauen

Zur abwechslungsreichen Sitzung der Frauengemeinschaft Herrenshoff wird das Restaurant Syrtaki im Haus Schellen zum Western-Saloon. Trotzdem hat das Programm genügen Lokalkolorit.

Die Metropolen London, Paris und New York dürften missmutig Richtung Herrenshoff schauen. Denn hier fand der jüngst verstorbene Modezar Karl Lagerfeld die Topmodels für seine kühne Kreation der variabel einsetzbaren langen Unterhose: keine Hungerhaken im Vorschulalter, sondern gestandene Landfrauen mit atemberaubenden Kurven.

Die Nummer mit Maria Lonnendonker in der Rolle des Modeschöpfers, umringt von seinen Musen, ist aktuell, witzig, flott und ein bunter Farbklecks im abwechslungsreichen Programm der Herrenshoffer Kfd-Frauen im Haus Schellen. Als „Wilde Western Weiber“ wagen die Närrinnen dieses Mal den Sprung über den großen Teich. Zur Premiere hatten sich viele in der Kostümwahl vom Motto inspirieren lassen. Doch auch im fernen Wilden Westen gibt es einiges an Lokalkolorit zu entdecken.

Dafür sorgt schon „Trina“ Lydia Molitor mit dem wiederkehrenden Hinweis vom Buurehoff am Baggerloch, vorbei Richtung Schloss Myllendonk. Als Bardame und Putzfrau sinnieren Anita Jepkens und Maria Lonnendonker über den Antrag der Korschenbroicher Bruderschaft auf Ampelmännchen im Schützenlook. Auf Grün sollte ihrer Ansicht nach allerdings kein marschierender Schütze erscheinen, sondern die Silhouette einer Frau. Schließlich sind sich die Damen einig: „Ohne uns Frauen läuft doch nichts“.

Herzstück der gelungenen Bühnendekoration ist eine tolle Bar in Western-Manier. Bürgermeister Marc Venten dürfte als Zuschauer nicht schlecht gestaunt haben, am Eingang sein Konterfei auf markigem Steckbrief und im Bühnenbild als Mann hinter der Saloontür zu entdecken. Im Etablissement regiert Maria Jepkens als Moderatorin. Die Bar bietet das perfekte Szenarium für den schwungvollen Tanz der Mexikanerinnen und den Gastauftritt der Squaredance Tanzgruppe „Gladbadges“ im Western-Stil. An der Bar inszenieren Christina Bolten als grüner H5N1-Virus Streppto Kokus und „richtige Grippe im Anzug“ sowie Nina Nierwetberg als Bardame Sally ein witziges Wortspiel um Verführung, Liebe und Erkältung. Sally bezahlt die sich zart anbandelnde Liebelei mit einer Grippe, worauf der Virus gnadenlos kontert „Warum hast du nicht Nein gesagt?“.

Traditionell reiste zudem wieder die Funkengarde der KG „Schöpp op“ aus Eicken zur Premiere an. Sie setzt in flotten Tanzeinlagen kräftige Tupfen des niederrheinischen Karnevals in die Westernszenerie.