Korschenbroich: Schützen feiern mit Bezirksbundesmeister Horst Thoren

Bezirksbundesmeister : Schützen feiern 30 Jahre „Bundes-Horst“ im Korschenbroicher Hannen-Haus

Sein Amtsjubiläum (30 Jahre „Bundes-Horst“) feierte Horst Thoren jetzt mit den Freunden des Bruderrates im Korschenbroicher Hannen-Haus.

(NGZ) Thoren, erstmals 1989 zum Bezirksbundesmeister der 38 Bruderschaften in Mönchengladbach und Korschenbroich gewählt,  dankte mit der Einladung zum Schmausen den Weggefährten im Führungskreis für Schützenhilfe und für die „goldige Überraschung“, die ihm zum Stadtschützenfest in  Mönchengladbach zuteil geworden war: Den Großen Goldenen Stern hatte Bundesschützenmeister Emil Vogt überreicht.

Der Brauchtumsabend ohne Programm bot Gesang (mit den starken Stimmen von Korschenbroichs Bürgermeister Marc Venten und den Gladbacher Landtagsabgeordneten Jochen Klenner und Frank Boss), eine prägnante Kurz-Predigt zum Jahresende (von Bezirkspräses Johannes van der Vorst), süße Überraschungen (von Theo Dieken und Heinz-Josef Rebig) und eine Europa-Ehrung (durch Generalsekretär Peter-Olaf Hoffmann und Regionalsekretär Friedhelm Pauen). Die Europa-Schützen nutzten das Fest, um die Korschenbroicher Alphornbläser Stefan Fragen und Reinhard Weyen mit dem Bronzenen Verdienstkreuz auszuzeichnen. Gedankt wurde dem Musiker-Duo stellvertretend für die musikalische Wegbegleitung der Musikkapelle Kleinenbroich und ihrer Alphornbläser bei der Romwallfahrt vor wenigen Wochen. In höchsten Tönen lobten Jochen Klenner, Frank Boss und Marc Venten, selbst mit in Rom, den Auftritt der Musiker im Petersdom: „Eindrucksvoll, unvergesslich.“ Der Abend, bei dem das eifrige Zuprosten als Freundschaftsbeweis genutzt wurde, endete mit dem von Horst Thoren vorgetragenen Versprechen aller, das bruderschaftliche Miteinander zu pflegen: „Unser Brauchtum verbindet Freude in Gemeinschaft in Gemeinschaft mit Hilfe in Not.“

(NGZ)