1. NRW
  2. Städte
  3. Korschenbroich

Korschenbroich: Rückenfitness-Kurs des TVK notfalls auch via Internet

Breitensport in Korschenbroich : Rückenfitness geht notfalls auch via Internet

Carmen Zimmermann, Übungsleiterin beim TVK, und die Teilnehmerinnen ihres Rückenfitness-Kurses sind gespannt, wie es mit dem Angebot weitergeht.

Wie schnell die Corona-Pandemie Abläufe verändern kann, ist auch den Sportlern beim TVK klar. „Wir sind auf alles vorbereitet“, erklärte Übungsleiterin Carmen Zimmermann am Mittwochvormittag. Sie hatte den Kurs „Rückenfitness“ als Outdoortraining organisiert. Was seit vielen Monaten erfolgreich lief, wird wegen verschärfter Auflagen womöglich bald nicht mehr gehen. „Wir müssen sehen, was weiterhin erlaubt wird“, sagte Zimmermann, noch bevor Beschlüsse der Politik auf dem Tisch lagen. Notfalls werde man das Programm komplett via Internet gestalten.

Am Abend zuvor hatte sich die Rückenfitness-Gruppe noch auf der geräumigen überdachten Terrasse des Hauses von Bernd Blassen getroffen. Elf Frauen  frönten unter Zimmermanns gut gelaunten Leitung und unterstützt von flotter Musik dem Sport. Einige Teilnehmerinnen hatten Stirnlampen mitgebracht, um mehr Licht ins frühe Dunkel zu bringen.

Carmen Zimmermann (52) ist Mitglied des TVK, seit sie 13 Jahre alt ist. Erst spielte sie Handball, später wurde sie Trainerin. Mittlerweile hat sie zahlreiche Übungsleiterausbildungen gemacht und bietet Yoga, Pilates, DeepWork und eben Rückenfitness an. Nach dem Lockdown im März, erzählt die Übungsleiterin, ist dieses Angebot nur ein einziges Mal ausgefallen. Danach hat sie sich mit ihren Teilnehmerinnen über Zoom getroffen und ein Live-Online-Training durchgeführt. Als man sich dann wieder draußen treffen konnte, wurde es dank des langjährigen TVK-Mitglieds Bernd Blassen möglich, in dessen Garten oder unter dem Terrassendach Sport zu treiben. Das Praktische: Garten und Terrasse sind über einen Seitenweg zu erreichen, der um das Haus herumführt. Im Sommer fanden viele Kurse dort statt.

Gegen die herbstliche Kühle schützte am Dienstagabend eine Picknickdecke, auf die für die Bodenübungen ein Handtuch und noch eine Wolldecke gelegt wurden. „Wir machen aber immer weniger Training auf dem Boden und auch die Pausen sind bewegte Pausen“, sagt Zimmermann. Ihre Teilnehmerinnen sind glücklich über die Variante Outdoor-Training. „Ich finde es schön, dass trotzdem Sport stattfindet. Das stärkt das Immun-system“, sagte Elke Dürselen.