1. NRW
  2. Städte
  3. Korschenbroich

Korschenbroich. Nicht alle Gastronomen in Glehn haben wieder geöffnet

Gaststätten und Restaurants während der Corona-Krise : Nicht alle Gastronomen in Glehn haben wieder geöffnet

Sie dürften alle wieder öffnen, aber nicht alle wollen dies auch: In Glehn sind längst nicht alle Gastronomiebetriebe wieder geöffnet. „Wir machen wegen der Auflagen nicht auf“, sagt Vera Jansen von der Gaststätte Trauscheit. Mehr berichtet Josefa Schulz von der Gaststätte „Alt Glehn“, wobei der Tenor derselbe ist: „Ich mach’ nicht auf, das tue ich mir nicht an“, erklärt die Wirtin.

Josefa Schulz, immerhin seit 24 Jahren im Geschäft, hat wegen der vielen Auflagen keine Lust, die Türen der gaststätte „Alt Glehn“ wieder zu öffnen: Kellner mit Mundschutz, jede Menge Desinfektionsmittel, die Aufnahme von persönlichen Daten der Gäste, um im Fall des Falles Infektionsketten nachvollziehen zu können –  das alles behagt ihr überhaupt nicht. „Ein Fehler, und schon hat man Ärger“, lautet ihre Befürchtung.

Zufrieden ist die erfahrene Gastronomin mit dem Außer-Haus-Verkauf von Speisen: „Das kriegen ich und meine Kinder gestemmt. Und ich brauche weniger Personal, als wenn ich die Gaststätte öffnen würde“, schildert Josefa Schulz. Während der Zeit der Schließung sei das Bier in vier angeschlagenen Fässern schlecht geworden, und Stammtische hätten auch jetzt nicht die Erlaubnis, sich im „Alt Glehn“ zu treffen.  Wann diese Gaststätte wieder eröffnet wird, steht noch nicht fest. Die Wirtin möchte erst einmal beobachten, wie sich die Lage entwickelt.

Sie weiß, dass wenn die Zahl der Infizierten wieder deutlich steigen sollte, die Genehmigung zur Öffnung unter Auflagen wieder zurückgenommen werden könnte. Dass durch die vorgeschriebenen Abstände zwischen den Gästen weniger Plätze zur Verfügung stünden, wäre kein Problem für die Wirtin gewesen. „Es tut mir leid für die Glehner“, sagt Wirtin Josefa Schulz.

Wer die italienische Küche zu schätzen weiß, kann endlich wieder nach Herzenslust schlemmen. Die Pizzeria „Primavera“ hat wieder geöffnet, auch das Restaurant „La Colomba“ steht Gästen jetzt wieder offen.

Auch ein anderes Lokal in Glehn ist wieder zugänglich: „Treten Sie ein in den Ambientehof“, ist auf der Internetseite zu lesen, verbunden mit dem Versprechen, „ein Stück Urlaub daheim“ erleben zu können. Das war in den vergangenen Wochen wörtlich gemeint gewesen, dann da wurden die kulinarischen Köstlichkeiten zum Verzehr außer Haus verkauft.

Jetzt können die Gäste wieder in den „Ambientehof“ im Bauernhof von 1903 kommen. Sie müssen nur ihre Kontaktdaten da lassen, sich die Hände desinfizieren und Abstand zu anderen Gästen halten – in Corona-Zeiten nichts sonderlich Aufregendes.