Korschenbroich: NEW stellt auf digitale Stromzähler um

Versorgung in Korschenbroich: NEW-Kunden sollen digitale Stromzähler bekommen

Neues Gerät ist aber noch nicht ausreichend verfügbar.

(barni) Sie sind viel kleiner, weil in ihnen mehr Elektronik und weniger Mechanik steckt als in den alten Stromzählern: Die NEW-Mitarbeiter Michael Steffens und Michael Lausberg informierten jetzt im Umweltausschuss über die modernen Messeinrichtungen. Ein IMS ist ein „Intelligentes Messsystem“, für das es auch ein passendes Gesetz gibt, das Messstellenbetriebsgesetz. Demnach müssen die modernen Messeinrichtungen bis zum Jahre 2032 installiert werden. Wer diese neuen Geräte hat, sieht in der Mitte keine Scheibe mehr, die sich umso schneller dreht, je höher der Stromverbrauch ist. Künftig wird der Stromverbrauch, auch der aktuelle, auf einem Display zu sehen sein. Es wird auch eine Art „Tageskilometer“ geben, wo man genau ablesen kann, wieviel Strom an einem bestimmten Tag verbraucht wurde. Michael Steffens und Michael Lausberg erklärten, was dahintersteckt: „Der Gesetzgebers möchte erreichen, dass die Kunden ihren Stromverbrauch kennen und reduzieren“, sagte Steffens. Um Zugang zu der neuen Technik zu bekommen, bekommen die Stromkunden einen vierstelligen Code zugesandt, und zwar auf Anfrage und ganz altmodisch mit der Post. Für Kunden, die besonders viel Strom verbrauchen – die Rede ist von mindestens 6000 Kilowattstunden pro Jahr innerhalb der vergangenen drei Jahre – müssen ein besonders intelligentes System installieren lassen, Kunden, die weniger verbrauchen, können sich optional dafür entscheiden. Hier sollen Verbrauchsdaten an die NEW übermittelt werden. Dies wird mit gängiger Mobilfunktechnik geschehen. Natürlich wird vorab getestet, ob dort, wo der Zähler installiert ist, auch Empfang herrscht. Die Stromzähler werden turnusmäßig alle 16 Jahre ausgetauscht. Das intelligente Messsystem ist derzeit noch nicht am Markt in ausreichender Vielfalt verfügbar. „Es muss mindestens drei Hersteller geben, erst dann können wir loslegen“, erklärte Michael Lausberg. Im Stadtgebiet von Korschenbroich gibt es derzeit 20\.370 Stromzähler. In den nächsten Jahren sollen 2\.100 bis 2\.400 Stromzähler mit dem intelligenten System installiert werden.

Mehr von RP ONLINE